Background

Pixelz Blog

Erhalten Sie einen Einblick in die Produktfotografie, Nachbeareitung und optimale Vorgehensweisen in Sachen E-Commerce-Produktbilder.

Resultat

Ihre Suche ergab keinen Treffer. Bitte versuchen Sie es erneut!

Smartphone-Fotografie Leitfaden: Bekleidung


Main Image

Sie können sich keine teure Kamera-Ausrüstung leisten? Finden Sie mit diesem Leitfaden heraus, wie Sie Ihr Smartphone verwenden, um erstaunlich gute Produktfotos Ihrer Bekleidungsstücke aufzunehmen.

Wenn Sie auf unserem Blog der Serie Smartphone Fotografie gefolgt sind, werden Sie wahrscheinlich auch unseren kürzlich erschienenen Artikel Smartphone-Fotografie Leitfaden: Möbel gesehen haben. In diesem Blog und in vielen anderen, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Veröffentlichung von hervorragenden Produktbildern ein entscheidender Schritt ist, auf dem Weg, online Geld zu verdienen. Produktfotografie ist das Tor zur Kundenzufriedenheit, was zu einem höheren Traffic auf Ihrer Seite und letztlich zu höheren Gewinnen führt. Sie haben am Anfang wahrscheinlich keinen Haufen von Ressourcen zur Verfügung, aber glauben Sie uns: Sie haben das Werkzeug um erstaunlich gute Produktfotos zu erstellen, wahrscheinlich schon in Ihrer Hand.

Wie ist das möglich? In diesen Tagen statten Handy-Hersteller sogar mittelmäßige Smartphones mit hochwertigen Kameras aus, die ­8MP und sogar ­16MP Auflösung haben. ­Das bedeutet, gestochen scharfe, klare Bilder und bessere Farben. Es bedeutet auch, dass Sie die Kosten für die Herstellung von hochwertigen Produktfotos minimieren können, vorausgesetzt das Sie wissen, wie Sie Ihre Smartphone-Kamera in vollem Umfang bedienen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie genau dies tun!

1. Seien Sie konsequent

Konsequente Wiederholung ist der Schlüssel in der Produktfotografie. Die Bedeutung der Konsistenz zu verstehen, hilft Ihren Produktbildern sowohl in technischer Qualität als auch in der Zusammensetzung zu glänzen. Achten Sie auf jedes Detail und jede Entscheidung, die Sie während des gesamten Prozesses machen, und halten Sie diese schriftlich fest, sodass Sie in der Lage sind genau die gleichen Auflösungen und Einstellungen in jedem weiteren Bild zu reproduzieren.

2. Kaufen Sie ein Kamera App für Ihr Handy und lernen Sie wie man es richtig nutzt

Bevor Sie loslegen können, müssen Sie lernen und verstehen, wie Sie Ihr Smartphone und seine Kameraanwendung richtig nutzen. Sie können die vorinstallierte Kamera App nutzen, es enthält alle Basisfunktionen, oder Sie können eine erweiterte Kamera-Anwendung mit mehr Funktionen herunterladen. Wir empfehlen die Verwendung von Camera+. Diese App ist kostengünstig und ermöglicht es Ihnen, mehr Kontrolle auszuüben, verglichen mit der vorinstallierten Kamera App.

Alle Bilder in diesem Artikel wurden mit einem  iPhone 5S aufgenommen

Alle Bilder in diesem Artikel wurden mit einem iPhone 5S aufgenommen

Für welche App Sie sich auch immer entscheiden, es ist wichtig, dass Sie sich mit all ihren verschiedenen Einstellungen und Funktionen vertraut machen, damit Sie immer die bestmöglichen Bilder machen. Wenn Sie Probleme haben, folgen Sie ­unserer Schritt für Schritt Anleitung für verschiedene Smartphone Tipps und Techniken!

3. Bereiten Sie alles vor

Die meisten von uns haben einen engen Zeitrahmen und erfordern eine schnelle Umsetzung, wenn es um Produktbilder geht. Aus diesem Grund ist es klug alles gut vorzubereiten, bevor Sie mit den Aufnahmen beginnen. Diese Praxis wird dazu beitragen, den Prozess zu optimieren und sicherzustellen, dass Sie immer allen kritischen Schritten folgen und keinen vergessen.

Folgenden Sie diesen sechs kinderleichten Wegen um mit Ihrem Smartphone hervorragende Bekleidungs-Produktfotos zu erstellen:

1. Reinigen Sie Ihr Telefon

Wir nutzen unsere Geräte so oft, dass es fast unmöglich ist, nicht unsere Bildschirme und Kameralinsen mit Fingerabdrücken zu verunreinigen. Denken Sie daran, Ihr Kamera-Objektiv des Telefons sorgfältig mit einem Mikrofasertuch zu reinigen, wischen Sie sowohl die Vorder- als auch die Rückseite der Linse sorgfältig ab.

2. Reinigen und reparieren Sie Ihr Produkt

Stellen Sie sicher, dass Ihr Produkt gründlich untersucht und gesäubert wurde. Im Falle von Bekleidung sollten Sie darauf achten, dass die Kleidungsstücke knitterfrei sind und korrekt präsentiert werden.

Durch Lagerung und Transport kann ein Produkt leiden, überprüfen sie, ob alle Knöpfe vorhanden sind und keine Fäden umher hängen.

3. Verwenden Sie eine Schaufensterfigur oder ein Livemodel

Ein Produkt auf einer Schaufensterfigur oder einem Livemodel zu stylen kann Ihrem Bekleidungsstück durchaus helfen, lebendiger zu wirken.

Schaufensterfiguren und Livemodels sind beides gute Investitionen, die Sie erwägen sollten, zumal Sie durch die Verwendung Ihres Smartphones als der Kamera an Ihrem Ausrüstungs-Budget gespart haben.

Wenn Sie nicht über die Mittel verfügen, um ein Model zu mieten oder eine Schaufensterfigur zu kaufen, versuchen Sie doch einfach Ihr Produkt selbst zu modeln!

Viele Kamera-Apps auf Smartphones kommen schon mit Selbstauslöser ausgerüstet, mit denen können Sie auf einfache Weise Selbstporträts aufnehmen.

4. Lassen Sie genügend Licht herein

Es ist wichtig, dass Sie helle und gut beleuchtete Bilder erzeugen.

Zum einen, Kunden mögen keine schwach beleuchteten Produktbilder – aber schlimmer noch, in schlechter Beleuchtung werden Ihre Produkte schäbig und schmuddelig wirken.

Ein weiterer Grund, sich große Mühe zu geben, die Produkte richtig auszuleuchten, ist, eine gute Beleuchtung. Diese ermöglicht esvden Kunden, Ihre Produkte in allen Einzelheiten zu sehen, was das Vertrauen in den Kauf von Ihnen erhöht. Wenn Sie nicht genügend natürliches Licht vom Fenster bekommen, versuchen Sie es mit künstlichem Licht aus Lampen oder Strahlern.

5. Seien Sie neutral

Wählen Sie einen Raum in Ihrem Haus oder Studio, der genug Licht und Platz zum Arbeiten hat. Dieser Bereich sollte in hellen, neutralen Farben gehalten sein oder eine Möglichkeit haben, einen temporären Hintergrund zu installieren.

Je nachdem welche Farbe Ihr Produkt hat, weiße, graue, oder generell helle Wände ermöglichen es Ihnen, die Texturen und Farben Ihrer Möbel herauszustellen und gut zu präsentieren.

Zum Beispiel: Sie sollten weiße Schränke gegen graue Wände fotografieren (im Gegensatz zu weißen Wänden) und einen schwarzen Stuhl fotografieren Sie gegen weiß oder grau.

6. Machen Sie Ihre Hausaufgaben

Recherchieren Sie ähnliche Produkte, die von konkurrierenden Einzelhändlern verkauft werden, denn bevor Sie Ihre Fotos machen, sollten Sie herausfinden was in den Produktbildern der Konkurrenz gut funktioniert und was nicht.

Sie sollten auch genug Zeit damit verbringen, die E-Commerce-Website, bei denen Sie ihre Bilder hochladen wollen, zu verstehen und anzuwenden.

Tun Sie alles, um herauszufinden wie Sie Ihre Produkte am besten Vermarkten können. Jedes Detail zählt!

Ein gutes Beispiel dafür, wie Sie Bekleidung am Besten fotografieren, finden Sie auf den Produktseiten von ­Etsy.

4. Fangen Sie an zu fotografieren

Nun, da Sie Ihren Artikel gut vorbereitet und den perfekten Ort in Ihrem Haus oder Studio gefunden haben, sollte sich Ihr Produkt von seiner besten Seite zeigen. Nehmen Sie Ihr Telefon, öffnen Sie Ihre Kamera-App und fangen Sie an zu fotografieren. Wenn Sie Ihr Produkt fotografieren, nehmen Sie sich die Zeit um es aus verschiedenen Blickwinkeln zu erfassen, drehen Sie auch das Produkt, aber vermeiden Sie zu viele Duplikate. Der Punkt mit dem Smartphone zu fotografieren, ist, Ihre Fotos so schnell wie möglich zu veröffentlichen, sodass Sie Ihre wertvolle Zeit auf andere wichtige Arbeiten lenken können. Solange Sie die folgenden Grundsätze im Auge behalten, um Ihre Bekleidungs-Produkte zu fotografieren, werden Sie im Handumdrehen Geld verdienen:

1. Fokus ist der Schlüssel

Dies mag vielen von Ihnen als selbstverständlich erscheinen, aber Fokussieren ist so wichtig, dass wir es einfach auflisten mussten.

Vergessen Sie nicht, zu fokussieren! Tippen Sie einfach auf Ihrem Handy-Bildschirm, auf ­ein hervorstechendes Merkmal des Möbelstückes und Ihr Smartphone wird den Rest der Arbeit für Sie tun.

Ohne den richtigen Fokus werden Ihre Kunden nur einen verschwommenen Blick auf Ihr Produkt haben und das wird Ihre Integrität als Verkäufer infrage stellen.

2. Das stylen der Produkte ist überbewertet

Sie müssen sich keine Gedanken darüber machen, ob Sie Ihren Bekleidungsstücken mit Accessoires wie Cardigans oder Schmuck aufpolieren sollten. In der Tat kann das Hinzufügen von Accessoires Kunden von dem Produkt, welches Sie verkaufen wollen, ablenken. Diese Art von Accessoires lenkt die positive Aufmerksamkeit von Ihrem Produkt.

Ihre Kunden wollen sich sowieso nur mit einer Sache befassen: Die beste Ansicht auf das Produkt zu haben, das sie für den Kauf erwägen.

3. Detailaufnahmen sind wichtig, aber zweitrangig

Nahaufnahmen von Produktinformationen sind immer eine gute Sache, aber lassen Sie sich nicht durch die Erfassung mehrerer Standardfotos ersetzen, die gerade Draufsicht, die einfache Frontansicht, die das ganze Produkt zeigt, sind ein muss.

Wenn Sie Bilder eines Produktes von mehreren Seiten erstellt haben, können Sie diese mit ein paar Detailfotos ergänzen. Wählen Sie die Elemente die das Produkt besonders machen, wie Etiketten, Logos und Materialtexturen.

Smart apprel

Denken Sie daran, dass das Produkt genau so ausschauen sollte, wie es in Wirklichkeit ist.

Zeigen Sie jedes Detail, das hilft zu visualisieren, wie das Produkt aussehen würde, so als ob sie es tatsächlich in ihren Händen halten würden.

4. Verheimlichen Sie keine Schäden

Neue Produkte sollten keine Schäden haben, aber Secondhand-Produkte zeigen manchmal Verschleißerscheinungen. Wenn ein Produkt, das Sie verkaufen wollen Schäden enthält, seien Sie ehrlich zu Ihren Kunden und erwägen Sie ein Bild des Schadens einzubinden. Denken Sie aber daran, in erster Linie die außergewöhnlichen Qualitäten Ihrer Stücke zu markieren.

5. Bleiben Sie konsistent

Es ist wichtig, Ihre Schaufensterfigur oder das Model in all Ihren Shootings an der gleichen Stelle zu halten, auch wenn Sie das Bekleidungsstück, dass sie fotografieren ändern.

Der einfachste Weg, um die Konsistenz zu gewährleisten, ist, mit Klebeband einen Punkt auf dem Boden zu markieren, an dem ­die Schaufensterfigur oder das Model kontinuierlich plaziert werden ­sollten.

6. Gerade fotografieren

Um sich später wertvolle Zeit zu sparen, stellen Sie sicher, dass die Fotos, die Sie von jedem Produkt erfassen, gerade und genau zugeschnitten sind, exakt so, wie sie online erscheinen sollen.

Auf diese Weise brauchen Sie dann nicht in Ihrem ­Posting begradigen oder beschneiden.

Avoid experimenting with shots. Images with straight shooting and the right cropping are the best choice to appear online

Avoid experimenting with shots. Images with straight shooting and the right cropping are the best choice to appear online.

5. Fügen Sie noch ein wenig Magie hinzu

Sobald Sie mit dem Fotografieren fertig sind, laden Sie die Bilder in ein mobiles Bildbearbeitungsprogramm wie z.B. Adobe Photoshop Touch oder Camera + (wie zu Beginn vorgeschlagen), um die Helligkeit, Kontrast, Schärfe und andere Basics zu optimieren. Dies ist nicht unbedingt ein entscheidender Schritt, aber eine Anpassung dieser Einstellungen kann Ihren Fotos auf jeden Fall mehr “Dramatik” geben- und das könnte der kleine Unterschied in der Entscheidung des Kunden sein, ein Produkt bei Ihnen zu kaufen oder weiter zu klicken.

Wenn Sie nicht die Zeit oder das Know-how haben, um die Bilder selbst zu bearbeiten, können Sie diese an ein Outsourcing-Unternehmen senden, welches Ihre Bilder dann ganz professionell auf Hochglanz poliert. Hier bei Remove ­The Background sind wir darauf spezialisiert, Ihre hochwertigen Qualitätsfotos weiter zu bearbeiten und sie in wirklich beeindruckende Produktfotos mit tadellosen Hintergründen, schönen Farben, Schatteneffekten und knackiger Schärfe zu verwandeln. Mit unserer schnellen Turnaround Garantie werden Ihre Bilder in 24 Stunden, oder sogar weniger, webfähig sein.

6. Jetzt nur noch hochladen

Je nachdem wo Sie Ihre Produkte online verkaufen, sind Sie möglicherweise in der Lage, Ihre Bilder direkt von der Kamera-Anwendung ins Web zu laden.

Das funktioniert durch die Synchronisierung des Apps mit Ihrem Fotoalbum. Websites wie ­ Chairish und ­Etsy haben Smartphone-Apps, die Sie unterwegs nutzen können. Jede Anwendung ist ein wenig anders, aber alle sind einfach zu handhaben, Sie werden schnell herausfinden welches Ihr Lieblings-App ist.

Möchten Sie mehr darüber lernen, wie man verschiedene Produkte mit dem Smartphone fotografiert? Besuchen Sie unseren Blog hier bei ­Pixelz bald wieder und finden Sie heraus, wie man schnell Geld verdienen kann, indem man ausgezeichnete Smartphone Produktfotos erstellt! Und falls Sie es noch nicht getan haben, lesen Sie jetzt unseren ersten Blog zu diesem Thema Thema Smartphone-Fotografie Leitfaden: Möbel.