Background

Pixelz Blog

Erhalten Sie einen Einblick in die Produktfotografie, Nachbeareitung und optimale Vorgehensweisen in Sachen E-Commerce-Produktbilder.

Schuh Produktfotots mit Smartphone – Leitfaden


Main Image

Nutzen Sie Ihr Smartphone smarter und bringen Sie Ihre Schuh Produktfotos einen Schritt weiter!

Wenn Sie unserer Smartphone Fotografie Blog-Serie gefolgt sind, werden Sie wahrscheinlich unsere beiden neuesten Artikel, wie man mit dem Smartphone schöne Produktbilder von Möbeln und Kleidung. erstellt, schon gesehen haben. In diesen Blogs, und in vielen anderen, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Veröffentlichung von hervorragenden Produktbildern ein entscheidender Schritt ist, auf dem Weg, online Geld zu verdienen. Produktfotografie ist ein wichtiges Tor zur Kundenzufriedenheit, was zu höherem Web-Traffic und letztlich zu höherem Umsatz führt.

Sie haben im Moment vielleicht nicht viele Ressourcen zur Verfügung, wenn Sie aber ein Smartphone besitzen, haben Sie das perfekte Werkzeug schon zur Hand. In diesen Tagen statten Handy-Hersteller sogar mittelmäßige Smartphones mit hochwertigen Kameras aus, die ­8MP und sogar ­16MP Auflösung haben. ­Das bedeutet, gestochen scharfe, klare Bilder und bessere Farben. Es bedeutet auch, dass Sie die Kosten für die Herstellung von hochwertigen Produktfotos minimieren können. Sie brauchen kein teueres Foto-Equipment mehr, um ein erfolgreicher eCommerce-Händler zu werden, vorausgesetzt Sie wissen, wie Sie Ihre Smartphone-Kamera in vollem Umfang bedienen..

In diesem Tutorial werden wir alles erklären , was Sie wissen müssen, um erstaunlich gute Schuh Produktfotos mit dem Smartphon zu erstellen, die das Vertrauen Ihrer Kunden steigert!

Schuhe & Studio vorbereiten

Gehen Sie mit den fünf folgenden Schritten auf vollen Erfolgskurs:

1. Erwerben Sie ein Smartphone mit einer anständigen Kamera und Kamera-App

Bevor Sie anfangen, stellen Sie sicher, dass Ihr Smartphone mit einer angemessenen Kamera für die Produktfotografie (mindestens 8 MP) und eine erweiterte ­Capture-Anwendung ausgestattet ist. Eine grundlegende “Kamera” App wurde wahrscheinlich bereits auf Ihrem Telefon vorinstalliert, wir aber empfehlen ein Upgrade auf die kosteneffiziente “Camera +” oder einer gleichwertigen Anwendung, die Ihnen eine große Menge an technischer Kontrolle über Ihre Produktbilder gibt.

Das iPhone 5S ist mit einer 8MP Kamera ausgestattet

Das iPhone 5S ist mit einer 8MP Kamera ausgestattet.

Wenn Sie diese Tools haben, stellen Sie sicher, dass Sie wissen, wie Sie mit ihnen zur 100%igen Kapazität arbeiten. Lesen Sie Online-Lernprogramme und experimentieren Sie mit Einstellungen und Schaltflächen, bis Sie sich sicher sind dass Sie diese Tools in ihrem vollem Umfang verwenden, um absolut glänzende Bilder zu erstellen. Reinigen Sie nun noch Ihr Telefon und die Kameralinse, sodass Sie nichts – auch nicht ein einziger Fingerabdruck oder Fleck – auf Ihrem Erfolgsweg stoppen kann!

2. Erstellen Sie die perfekte Lichtsituation

Beleuchtung ist die Grundlage der Fotografie. Ohne sie wäre es nicht möglich, Bilder zu machen, sodass das Verständnis und die Fähigkeit, Licht zu Ihrem Vorteil zu manipulieren eine Schlüsselqualifikation ist um gute Produktfotos zu schaffen. Diese sollten Ihre Kunden begeistern und zum “In den Warenkorb” klicken verleiten. Wenn Sie fotografieren, stellen Sie sicher, dass Sie helle, gut beleuchtete Produktbilder erzeugen; mit guter Beleuchtung sind Ihre Kunden besser in der Lage Ihre Produkte in vollem Umfang zu bewundern, außerdem werden Ihre Produkte qualitativ hochwertiger und begehrenswerter erscheinen.

Vielleicht haben Sie ja die Ausrüstung, den Raum und das Budget zur Einrichtung eines vollausgestatteten Produktfotostudios inclusive Beleuchtungsset, um das Aussehen zu schaffen, welches Sie für Ihre Produktfotos erstreben. Die Nutzung von natürlichem Licht eines Fensters, in Verbindung mit einer weißen Styroporplatte, schafft aber die perfekte Lösung für ­E-Einzelhändler mit wenig Budget. Da Schuhe in der Regel recht klein sind, sollte es relativ einfach sein genügend Tageslicht zu finden!

3. Suchen oder erstellen Sie einen neutralen Hintergrund

Sie denken vielleicht, dass ein Produktbild-Hintergrund keinen großen Einfluss darauf hat, ob ein Kunde ein bestimmtes Produkt kauft oder nicht, aber in Wirklichkeit ist der Hintergrund extrem wichtig! Ihr Hintergrund sollte nicht nur Ihren Produkten schmeicheln und die Aufmerksamkeit auf diese lenken, er sollten auch Ihrem Unternehmensprofil angepasst sein und die Marktplatz- Bildanforderungen, einhalten. Des Weiteren ist es wichtig, dass Sie konsistent bleiben, mit jedem Bildhintergrund und mit jedem Produktfoto welches Sie in Ihren Online-Katalog stellen.

Um Schuhe zu fotografieren, sollten Sie einen weißen Hintergrund erstellen indem Sie eine Rolle weißes Papier, ein Plakatkarton oder eine weiße Schaumkern-Platte verwenden. Sie können diese, wie oben gezeigt, im Bogen ausgerollt oder leicht gefaltet und an einen Tisch gesichert verwenden. Diese Technik wird einen nahtlosen, sauberen Look in Ihre Produktbilder zaubern. Das weiße Material (insbesondere die Schaumkern-Platte und der Plakatkarton) wird weiches Licht zurück auf Ihre Produkte reflektieren und diese in einem schmeichelhaften Glanz erscheinen lassen.

4. Plazieren Sie die Kulisse und die Produkt(e) auf einem Tisch

Schuh-Produkte können in Größe und Form variieren, aber wir sind uns alle einig, dass unabhängig von der Größe des Schuhes, sie klein genug sind, um sie fast überall fotografieren zu können. Belasten Sie sich nicht, indem Sie die Schuhe auf dem

Boden platzieren und dann dort hin und her zu kriechen, um Ihre Schuhe zu fotografieren. Platzieren sie jedes Paar auf einem kleinen Tisch, vor dem von Ihnen gewählten Hintergrund. Das Ganze arrangiert in der Nähe eines Fensters, wird Ihnen eine effektive und dennoch preiswerte Studio-Einstellung bieten, in der Sie gut arbeiten können.

5. Bereiten Sie Ihr Produkt vor

Bevor Sie mit der Aufnahme beginnen, überprüfen Sie, ob jedes Ihrer Produkt für eine Nahaufnahme bereit ist.

Es ist wichtig, Ihr Produkt vorher sorgfältig zu inspizieren und zu reinigen, weil Kunden jeden kleinen Fehler oder Mängel bemerken werden und diese Fehler in der Bildnachbearbeitung zu beheben, ist sehr zeitaufwendig.

Polieren Sie jedes Paar Schuhe, prüfen Sie Details wie Schnürsenkel und Leder auf Schäden, und stellen Sie sicher, dass Ihr Musterpaar das Produkt auch wirklich genau darstellt.

Einige Mängel, wie Kratzer im Leder, müssen in der Nachbearbeitung behoben werden, aber versuchen Sie so viele Fehler wie möglich im Voraus zu beheben.

Schuhe fotografieren

Nun, da Ihre Produkte und das Studio hergerichtet sind, ist es Zeit, Ihr Smartphone zu zücken und mit dem ­Fotoshoot zu beginnen! Hier sind noch ein paar Dinge, die Sie im Auge behalten sollten.

1. Wiederholung ist der Schlüssel

Zu verstehen, warum Konsistenz so wichtig ist, wird Ihnen helfen, schöne Produktbilder zu erstellen, die sowohl technisch als auch ästhetisch überzeugen. Während Sie arbeiten, achten Sie auf jede Entscheidung, die Sie treffen, notieren Sie alles ausführlich und bis ins kleinste Detail. Sie sollten in der Lage sein, nachdem Sie Ihr Setup auseinandergenommen haben, es beim nächsten Mal exakt wieder so aufbauen zu können wie beim ersten ­Fotoshoot.

Die Verwendung eines Stativs ist ein guter Weg, um Konsistenz zu gewährleisten

Die Verwendung eines Stativs ist ein guter Weg, um Konsistenz zu gewährleisten.

Das gewährleistet, dass Sie in folgenden Fotosessions identische Bilder produzieren können. Dies erhöht die Professionalität Ihres Online-Kataloges und steigert den Wiedererkennungswert Ihres Shops, außerdem wird Konsistenz Ihnen helfen, den Workflow in zukünftigen Fotoshoots zu beschleunigen.

2. Zeichnen Sie die Positionierung auf

Einer der wichtigsten Aspekte der Konsistenz ist, jedes Paar Schuhe in genau der gleichen Position zu platzieren, wenn Sie aus verschiedenen Richtungen fotografieren. Während die Schuhe aufrecht stehen, drehen Sie jedes Paar in einem 360-Grad-Kreis, um verschiedene Winkel aufzunehmen. Versuchen Sie auch Nahaufnahmen von nur einem Schuh zu machen und experimentieren Sie mit schmeichelhaften, nicht-herkömmlichen Anordnungen. Der einfachste Weg, um sicherzustellen, dass Ihre Schuhe nach der Neupositionierung immer an der gleichen Stelle stehen, ist, dort eine Markierung vorzunehmen, Sie können z.B.mit Klebeband ein X fixieren.

Die Schuhe sind völlig verschieden, aber die konsequente Positionierung und Beleuchtung suggeriert das ­sie ins gleiche Geschäft gehören

Die Schuhe sind völlig verschieden, aber die konsequente Positionierung und Beleuchtung suggeriert das ­sie ins gleiche Geschäft gehören.

3. Positionieren Sie die Schuhe nicht direkt vor der Kulisse

Positionieren Sie Ihre Schuhe nicht zu nah an dem Hintergrund, Sie müssen sonst zu viel Zeit damit verbringen in Ihren Bildern die dunklen Schatten zu minimalisieren.

Geben Sie Ihren Schuhen etwas Platz von der Kulisse um für gleichmäßiges, weiches Licht zu sorgen, dass minimale Schatten wirft.

Wie man auf dem Bild sehen kann, sind die Fersen zu nah an den Hintergrund, was zu dunkle, ­störende Schatten zur Folge ­hat.

4. Aus niedriger Ebene und geradeaus fotografieren

Ihre Schuhe auf einem Tisch zu platzieren, erlaubt es Ihnen die Schuh-Produkte aus Augenhöhe, in einem sehr schmeichelhaften Winkel zu fotografieren. Statt aufrecht zu stehen und über Ihrem Produkt zu hängen, versuchen Sie aus der Hocke zu fotografieren oder positionieren Sie Ihre Handy-Kamera auf einem Stativ und visieren Sie eine direkte und gerade Ansicht.

Wenn Sie versuchen über Ihren Produkten zu hängen, wird Ihr Kunde keine präzise Ansicht auf Ihr Produkt erhalten

Wenn Sie versuchen über Ihren Produkten zu hängen, wird Ihr Kunde keine präzise Ansicht auf Ihr Produkt erhalten.

Erreichen Sie einen schmeichelhaften Winkel, indem Sie Ihre Handy-Kamera mit einem Stativ auf Augenhöhe installieren

Erreichen Sie einen schmeichelhaften Winkel, indem Sie Ihre Handy-Kamera mit einem Stativ auf Augenhöhe installieren.

5. Vergessen Sie nicht zu fokussieren

Die Fokussierung der Kamera kann wie ein Kinderspiel erscheinen, zumal viele Smartphones Autofokus-Funktionen enthalten.

Allerdings treffen unsere Smartphones nicht immer die richtige Entscheidung, wo genau zu fokussieren. Es ist also wichtig Ihrem Telefon, durch Antippen des gewünschten Brennpunktes, zu helfen. Idealerweise sollten Sie in der Mitte des Schuhes, der Ihnen am nächsten ist, fokussieren. In der Regel dort, wo sich Schallen oder Schnürsenkel befinden.

Veröffentlichen Sie keine verschwommenen Bilder oder Fotos, die nicht gut fokussiert sind, dies wird den Kunden veranlassen, Ihre Integrität als Verkäufer infrage zu stellen!

6. Erfassen Sie erst die Standardaufnahmen. Danach können Sie kreativ werden!

Nahaufnahmen von Produktdetails sind immer empfehlenswert, aber lassen Sie sich dadurch nicht von der Erfassung mehrere Standardfotos ablenken. ­Eine gerade Draufsicht auf das Produkt in seiner Gesamtheit ist sehr wichtig. Erst nachdem Sie diese Grundbilder erstellt haben (vorne, hinten, seitlich, schräg) sollten Sie Details fotografieren, die Ihre Produkte besonders machen, wie Etiketten, Logos, Schnürsenkel und Materialmuster und Texturen.

Smart footwear

Im Folgenden finden Sie beispielsweise Bilder von Standard- und Detailbildern, sowohl für ein Paar Stiefel als auch für ein Paar Heels. Verwenden Sie diese Bilder als Starthilfe für Ihre eigene Produktfotografie!

Smart footwear

7. Ziehen Sie auch Lifestyle-Fotos in Betracht

Für Bekleidung und Schuhe können Lifestyle-Fotos leistungsfähige Marketing-Tools sein, weil sie Kunden dazu ermutigen, sich vorzustellen, wie das Produkt an Ihnen selbst aussehen wird.Nachdem Sie Standard- und Detailaufnahmen Ihrer Schuhe aufgenommen haben, sollten Sie die Schuhe an einem Fuß eines Models aufnehmen, um das Vorstellungsvermögen Ihrer Kunden anzuregen!

Smart footwear

8. Vermeiden Sie Duplikate

Es kann sehr verlockend sein, dasselbe Bild mehrmals zu erfassen, nur um sicherzugehen, dass Sie alles richtig gemacht haben, aber wir raten davon ab. Der Punkt für die Produktfotografie mit dem Smartphone ist nicht nur Geld zu sparen, sondern auch Zeit zu sparen. Machen Sie sich nicht mehr Arbeit, indem Sie zu viele Bilder fotografieren, die Sie später alle aussortieren. Nehmen Sie nur die Bilder auf, die Sie auf jeden Fall nutzen werden!

Nachbearbeitung und Veröffentlichung der Bilder

Sobald Sie mit dem Fotografieren fertig sind, laden Sie die Bilder in ein mobiles Bildbearbeitungsprogramm wie z.B. Adobe Photoshop Touch or Camera+ um bei jedem Bild die Helligkeit, den Kontrast, die Schärfe und andere grundlegende Werte einzustellen. Das ist kein wirklich entscheidender Schritt, aber die Feinabstimmung dieser Einstellungen kann Ihren Bildern letztlich den ‘­Wow-Effekt’ geben, der den Unterschied in der Entscheidung des Kunden macht, ein Produkt zu kaufen oder nicht.

Im Idealfall sollten Ihre Produktfotos vor und nach der Bearbeitung so aussehen:

Smart footwear

6. Hochladen

Wenn Sie nicht die Zeit oder das Know-how haben, um die Bilder selbst zu bearbeiten, können Sie sie auch an ein professionelles Outsourcing-Unternehmen senden, das Ihren Bildern den letzten Schliff gibt. Hier bei Pixelz haben wir uns darauf spezialisiert, Qualitäts-Produktbilder weiter zu bearbeiten und diese in wirklich beeindruckende Produktfotos mit makellosem Hintergrund, ­schönen Farben und klare Schärfe zu verwandeln. Mit unserer schnellen Turnaround-Garantie sind Ihre Bilder in kürzester Zeit webfähig!

Nach der Nachbearbeitung müssen Sie die Bilder nur noch auf Ihrer ­eCommerce-Website hochladen, und in Ihre Produktlisten pflegen. Es kommt darauf an, welche Plattform Sie verwenden, manchmal können Sie die Bilder direkt von der Kamera-Anwendung, durch die Synchronisierung ­einer Markt App wie ­Etsy, in Ihr Kamera-Fotoalbum laden. Jede Anwendung ist anders aufgebaut, aber alle sind einfach zu handhaben, wählen Sie Ihren Favoriten und Sie sind im Geschäft!

Diese Mini-Serie über Smartphone-Fotografie sollte Sie mit all den Instrumenten und dem Know-how ausstatten, um schnell und kostengünstig hervorragende Produktbilder zu erstellen. Es sollte Ihnen Zeit und Geld sparen, welches Sie für andere geschäftliche und private Projekte einsetzen können.

Wenn Sie genügend Erfahrungen gesammelt haben und den Prozess vollends verstehen, wird es Ihre Effizienz und Effektivität steigern – und damit hoffentlich auch Ihre Verkäufe. Viel Glück!