Background

Pixelz Blog

Erhalten Sie einen Einblick in die Produktfotografie, Nachbeareitung und optimale Vorgehensweisen in Sachen E-Commerce-Produktbilder.

Schmuck-Produktbilder mit Schatten


Main Image

Lassen Sie Ihre Schmuck-Produkte online glänzen

Meistens sehen Produkt-Fotografen Schatten als eine Beeinträchtigung, aber wenn Sie lernen, wie Sie Schatten zu Ihrem Vorteil nutzen, können Sie Ihre Schmuckproduktbilder wirklich aufpolieren. Es gibt viele Möglichkeiten, um einen Schatten hinzufügen, aber vergessen Sie nicht, der Schmuck-Schatten sollte realistisch aussehen. Um dies zu tun, müssen Sie eine Art von Schatten auswählen und ihn dann in allen Ihren Bildern verwenden, damit Ihre Produktseiten weiterhin sauber und konsequent aussehen.

1. Natürliche Schatten

In der Schmuckfotografie ist es schwieriger einen natürlichen Schatten, nur durch die Nutzung Beleuchtungstechniken, herzustellen. In diesen Fällen kann man durch Nachbearbeitung das gewünschte Aussehen für die Schmuckstücke kreieren. Kein Genie mit ­Photoshop? Kein Problem.

In diesem Video sehen Sie, wie man einen natürlichen Schatten mit Photoshop erstellt.

Jewelry- Natural Shadow from Pixelz EMEA (haftungsbeschränkt) on Vimeo.

  1. Starten Sie zunächst mit einer Ebene von Ihrem Schmuckfoto und dann eine Ebene mit einem weiß gefüllten Hintergrund hinter dem Schmuckfoto. Wählen Sie nun den weißen Bereich rund um Ihr Schmuckfoto, um den Schmuck auf dem Hintergrund zu maskieren. Und stellen Sie sicher, die Kanten zu verfeinern, damit es einen reibungslosen Übergang gibt.
  2. Wählen Sie einen kleinen Bereich um den unteren Rand des Schmuckstücks. Dies wird der dunkelste Teil des Schattens sein. Verfeinern Sie den Rand der Auswahl sehr sorgfältig, um eine weiche Kurven-Schicht zu erstellen. Nun verdunkeln Sie diese Einstellung, um sie ein dunkles Oval an der Unterseite des Schmuckstücks zu kreieren.
  3. Wählen Sie eine “Sprechblase” um den Platz, direkt rechts von Ihrem Schmuckstück und verfeinern Sie diese Auswahl sehr weich. Machen Sie eine Kurven-Schicht und dunkeln Sie die Auswahl soweit ab, sodass diese Ihrem winzigen Schatten entspricht.
  4. Am Ende dünnen Sie Teile Ihrer Einstellungen aus, um einen glatten Farbverlauf von dunkel bis Schwarz zu machen. Und dann regulieren Sie, wenn nötig, die Durchsichtigkeit, um es realistischer aussehen zu lassen.

2. Reflexions Schatten

Wenn Sie Ihre Bilder optisch ansprechender gestalten möchten, um vielleicht ein mehr räumliches Gefühl zu schaffen, dann versuchen Sie einen Reflexions-Schatten. Ein Reflexions-Schatten wird Ihr Produkt aussehen lassen, als ob Sie es auf einer reflektierenden Oberfläche, wie z.b. einem Spiegel, fotografiert haben. Möchten Sie diese Art von Schatten einmal ausprobieren?

In diesem Video sehen Sie, wie man einen Reflektions-Schatten mit Photoshop erstellt.

Jewelry- Reflection Shadow from Pixelz EMEA (haftungsbeschränkt) on Vimeo.

  1. Starten Sie zunächst mit einer Ebene von Ihrem Schmuckfoto und dann legen Sie eine Ebene mit einem weiß gefüllten Hintergrund hinter dieses Schmuckfoto. Wählen Sie nun den weißen Bereich rund um Ihr Schmuckfoto, um den Schmuck auf dem Hintergrund zu maskieren. Danach müssen Sie die Kanten verfeinern, damit es einen reibungslosen Übergang gibt.
  2. Duplizieren Sie Ihre Schmuck-Ebene und verwandeln Sie diese Ebene vertikal so ist es ein Spiegelbild zu Ihrem Original ist. Positionieren Sie diese Ebene jetzt direkt unter Ihr Produkt, sodass die Unterseiten einander angepasst sind.
  3. Fügen Sie die Verlaufsmaske ‘fade’ hinzu, damit Ihre Reflexionsschicht so aussieht, als ob sie im Verlauf zum Boden verblasst. Nun verwischen Sie die ganze Ebene ein wenig, damit Ihre Reflexionsebene nicht so scharf aussieht wie Ihre Produkt-Ebene.
  4. Zum guten Schluss lassen Sie Ihren Schmuck herausstechen und noch realistischer ausschauen, indem Sie einen kleinen Schatten unter das Produkt legen, ziehen Sie eine ‘­feathered selection curves­’ und dunkeln Sie sie ab. Das ‘erdet’ Ihren Schmuck ein Stückchen mehr.

3. Schlagschatten

Die meisten Schmuckstücke werden gelegt und dann von oben fotografiert. Für diese Bilder empfehlen wir einen Schlagschatten, um Lichteinfall einer Lichtquelle zu simulieren. Möchten Sie ‘Schlagschatten’ für Ihren Schmuck-Produktbilder verwenden?

Folgen Sie den nachfolgenden Schritten und schauen Sie das Video, um zu lernen wie man einen Schlagschatten mit Photoshop erstellt.

Jewelry- Drop Shadow from Pixelz EMEA (haftungsbeschränkt) on Vimeo.

  1. Starten Sie zunächst mit einer Ebene von Ihrem Schmuckfoto und dann legen Sie eine Ebene mit einem weiß gefüllten Hintergrund hinter dieses Schmuckfoto. Wählen Sie nun den weißen Bereich rund um Ihr Schmuckfoto, um den Schmuck auf dem Hintergrund zu maskieren. Danach müssen Sie die Kanten verfeinern, damit es einen reibungslosen Übergang gibt.
  2. Duplizieren Sie Ihre Produktebene und ziehen Sie eine Auswahl um Ihr Produkt. Füllen Sie diese Auswahl mit 50% Grau.
  3. Als Nächstes, verwischen diese Schicht so viel, wie auch immer Sie möchten, je nach dem ob Ihr Schattenlook mehr dramatischer und hart oder gleichmäßig und weich sein soll.
  4. Zum guten Schluss machen Sie eine Maske auf Ihrer Schattenebene, dünnen Sie dann den oberen Teil der Oberseite des Produktes und den oberen Teil der Unterseite des Produktes aus. Nun werden Sie nur ein Schatten auf den Teilen des Produkts haben, die sich an der Unterseite “berühren”. Das lässt den Schmuck mehr realistisch aussehen.

Fangen Sie an Schatten auf Ihren Schmuck-Produktbildern hinzuzufügen, um sie professionell aussehen zu lassen und prüfen Sie, wie dies Ihre Marke hervorheben kann. Außerdem hilft es, all Ihren Schmuck online wirklich glänzen zu lassen, das macht Ihre Produkte noch attraktiver für Kunden und bringt sie einen Klick näher an den Kauf online.