Background

Pixelz Blog

Erhalten Sie einen Einblick in die Produktfotografie, Nachbeareitung und optimale Vorgehensweisen in Sachen E-Commerce-Produktbilder.

Resultat

Ihre Suche ergab keinen Treffer. Bitte versuchen Sie es erneut!

Hinter den Kulissen eines Mode-Test Foto-Shooting: Zwangloser Spaß, unentgeltlich und absolut notwendig


Main Image

Vor ein paar Wochen kam meine Frau mit einem breiten Grinsen über ihr Gesicht in die Küche und fragte: "Weißt du was?"

Ich aß.

"Ich mache ein Test-Shooting mit Wolf Camp Studios! Jen sagt, Ihre Arbeit ist großartig und McKenna ist auch dabei. "

"Ein Test-Shooting? Du meinst, kostenloses Styling? "

“Ja!”

“Okay….”

Dies war nicht der erste Test, den Sie machen würde, weit davon entfernt. Fast jedes Mal sah ich diesen Touch mehr Aufregung, der in der Regel für ihre Lieblings-Marken vorbehalten war: Lange Nächte, manchmal mit Tränen, Sie summt vor sich hin, während Sie Outfits anprobiert, erweitertes Second-Hand Shopping.

Warum? Was ist es, dass bei den Test Shoots, den Spaß und die Kreativität hervorbringt, die selbst bei einem gut bezahlten Job, den Sie liebt, verloren ging?

Ich beschloss, die Antwort durch die Fotografenperspektive zu finden, und fragte, ob ich hinter die Kulissen des Foto-Shooting sehen kann und danach ein kurzes Interview machen darf.

Sie sagten ja.

Vielen Dank an alle talentierten Menschen, die an diesen Aufnahmen beteiligt waren:


McKenna Waitley Instagram avatar

Jen Hawkins Instagram avatar


Sarah Sheras Kensell Instagram avatar

Stacy Bisel instagram avatar

Ohne weitere Umschweife lassen wir uns jetzt einige Fragen, von dem Zweimannteam das Foxes & Wolves ausmacht, beantworten: Ryan Haack und Aaron Shintaku, Besitzer von Wolf Camp Studios.

Warum machen Sie Test Shootings?

Ryan: Wenn sie mit Klienten arbeiten, sind sie super beschränkt, was die Ziele des Kunden angeht. Oftmals ist das nicht wirklich kreativ, weil sie eine bestimmte Objektive benötigen und das begrenzt so ziemlich alles was sie machen können.

In einem Test-Shooting, können sie tun, was sie wollen. Es gibt keine zu erbringende Leistung. Sie haben ultimative Kreativität und es macht so viel Spaß, Sachen zu tun, die sie wirklich mögen. Sie sind nicht durch die Erwartungen des Klienten oder deren Kontrolle behindert.

Was sind die größten Unterschiede, ästhetisch und kreativ, zwischen typischen Klientenjobs und dem, was Sie auf einem Test Shooting tun?

Ryan: Mit Klienten zu arbeiten, heißt, sie versuchen ein Produkt zu verkaufen. Alles ist darauf ausgerichtet, das Produkt zu verkaufen und es so aussehen zu lassen, wie sie es besprochen haben. Was sie tun können, ist sehr spezifisch.

Bei einem Test Shooting, versuchen wir nicht, etwas zu verkaufen. Wir versuchen nur, ein cooles oder interessantes Bild zu machen. Beim Arbeiten mit Klienten wird viel Zeit verschwendet, weil sie es mit Unternehmen zu tun haben, die riesige Kreativteams beschäftigen und dort alle eine eigene Meinungen haben. Bis sie ihre Arbeit durch all diese Filter haben, wird ziemlich viel von dem, was der Fotograf mochte, was der Gedanke war oder was er für das beste Bild hielt, abgespeckt sein. Das ist in Ordnung so, weil sie ja dafür bezahlt werden, dies zu tun.

Was wollten Sie bei diesem Test-Shooting erreichen?

Aaron: Wir geraten in eine Routine, in der wir nur Klientenjobs erledigen, und dann, wenn wir es mal nicht tun, sind wir entweder in unserem Büro, arbeiten an der Nachbearbeitung oder schreiben E-Mails. Wir kommen einfach nicht dazu, zu fotografieren, was wir wirklich wollen.

Wir müssen mehr fotografieren. Wir lernen jedes Mal dazu, wenn wir fotografieren. Ich glaube, das gilt vor allem, wenn wir mit neuen Teams und Menschen arbeiten. Jen, eines der Models, erreicht uns über Sarah und sagte: "Ihr sollte auf jeden Fall mit Ihr in Verbindung treten." Wir schätzen die Zusammenarbeit mit neuen Stylisten und dachten, es wäre toll zu sehen, wie wir zusammenarbeiten.

Stylist Sarah Kensell und Modell Jen Hawkins sehen sich Outfits an

Gleich eine Woche nach dem Test, bekommen wir vielleicht eine Anfrage für eine anderes Shooting, indem wir Sie verwenden könnten. Dann fragen wir einfach nur "Hey, möchstest du das machen?"

Es geht darum neue Leute zu treffen und zu testen, wie jeder arbeitet, von dem Make-up-Artist, über den Friseur, bis hin zum Model. Hoffentlich können wir sie irgendwann alle zu einem Projekt zurückbringen, bei dem Sie dann tatsächlich bezahlt werden.

Models McKenna Waitley und Jen Hawkins werden gestyled von Stacy Bisel bei Wolf Camp Studios

Wie setzen Sie eine Mannschaft für einen Test Shooting zusammen?

Aaron: Für das letzte Shooting, hat Jen, eines der Models, alle Leute mitgebracht. Ich glaube, Sarah brachte ihren eigenen Haar und Make-up Artist mit.

Ryan: McKenna hatte ein Shooting mit uns.

Aaron: Ja. Es ist eine Art Mund-zu-Mund-Propaganda, wo "Diese Person einzuladen wäre gut", absolut gefragt ist. Wenn es ein spezifisches Model ist, mit dem Sie aufnehmen möchten, kontaktieren Sie es direkt. Es ist kooperativ. Hoffentlich wollen alle zusammenarbeiten und jeder kann etwas auf den Tisch bringen.

Haar und Make-up-Künstler Stacy Bisel styled Model McKenna Waitley’s Haar für ein Foto-Shooting

Ist es schwieriger, Leute für einen Test-Shooting zu buchen?

Aaron: Es kommt darauf an, wenn Sie ein Fan von der Arbeit des anderen sind, dann ist es ziemlich einfach. Jeder scheint ein für beide Seiten vorteilhaften Tag zu haben. Ich weiß, für uns ist es manchmal schwieriger, alle Leute zusammen zu bekommen und alles zu produzieren. Das ist wahrscheinlich eine unserer größten Hürden; Zeit zu finden, um zu produzieren und ein Konzept zu erstellen. Es ist etwas, an dem wir arbeiten und das wir als Ziel verfolgen.

Stylist Sarah Kensell drapiert einen Schal an Model McKenna Waitley

Haben Sie geplant, bei Wolf Camp Studios zu fotografieren?

Ryan: Nein. Erst wollten wir garnicht im Studio fotografieren, aber dann sind sie hierher gekommen um Haare und Make-up zu machen. Wir hatten den Raum und wir wissen, was wir im Studio tun können und wir sind ziemlich schnell damit.

Fotograf Ryan Haack erwägt blauen Hintergrund beim Wolf Camp Studios Foto-Shooting

Wir dachten: "Hey, lass uns mal schnell 20 Minuten lang was raus hauen, um ganz fix einige neue Studioaufnahmen zu bekommen." McKenna hat nicht viel Studiosachen in ihrem Portfolio, also dachten wir, das wäre Ihre Chance.

Warum nicht? Es kommt auf einen Versuch an und wir werden sehen, was wir im Studio schaffen. Wir lieben es, das Licht zu steuern und was man mit einem guten Team erreichen kann. Ich denke, dass einige dieser Studioaufnahmen wirklich toll geworden sind.

Hinter den Kulissen, Fotograf shoots Model im Studio während Stylist und Make-up-Künstler zusehen

Als Kulisse hatten wir cove, aber man kann auch weiß fotografieren, oder in grau. Sie können in allen möglichen Farben aufnehmen, je nachdem wie Sie das Licht setzen. Wir tun das ziemlich oft und wir haben eine Reihe von Szenen damit, aber ich denke, marineblau gibt ein echt sauberes, stimmungsvolles Aussehen. Ich war tatsächlich, fünf Minuten bevor wir das Shooting hatten, noch in einem Fotogeschäft und dann waren wir gleich voll drin "Shoot it!" Und es ist klasse geworden.

Sie sahen, wie sie sich fertig machte und wurden inspiriert, einen dunkelblauen Hintergrund zu benutzen?

Aaron: Wir haben uns die Farben der Outfits, die Sarah mitgebracht hat, angesehen. Ich glaube, Ryan hat zwei verschiedene Farben gekauft und am Ende haben wir dann in marineblau fotografiert.

Hinter den Kulissen, Foto des Models im gestreiften Jumper, von hinten, sitzend, während Stylistin im Hintergrund ein anderes Model styled

Welche Art von Beleuchtung verwenden Sie im Studio?

Aaron: In diesem Test verwendeten wir Blitzlicht. Wenn wir Marken oder ähnliche Sachen fotografieren, nehmen wir in erster Linie mit natürlichem Licht auf. Es sieht einfach besser aus, wir öffnen die Hintertür und haben das Shooting dort.

Beide haben ihre ganz verschiedenen Looks. Manchmal möchte man alles kontrollieren; manchmal ist geht es ganz natürlich. Wir arbeiten immer noch häufig natürlich, aber wenn wir das tun, dann meistens nicht im Studio.

BTS Foto direkt hinter dem Fotografen aufgenommen, zeigt Beleuchtung, Hintergrund, Model

Es sieht aus als würden Sie nicht tethern?

Ryan: Wir haben nicht geplant, im Studio aufzunehmen, deshalb haben wir kein Computer-Setup. Normalerweise tun wir es mit Capture One, wenn wir dort sind. Wir haben gerade angefangen mit 5DS zu arbeiten und diese Dateien sind massiv. Capture One scheint der Lage sein, diese am besten zu handhaben.

Stylist arbeitet an Model’s Make-up, auf der Straße vor Buschwerk

Wie wählen Sie Ihre anderen Standorte?

Aaron: Wir sprachen mit Jen über die Stimmung für das Shooting. Wir wollten eine 1950 oder 1960 Vogue Hampton Strand Atmosphäre einfangen, oder den alten Europäischen Beachy Stil kreiren. Sie hatte ein Pinterest Board zusammengestellt und wir waren begeistert, aber es ist schwer, diese Art von Ort zu finden.

Fotograf Ryan Haack fotografiert Model Jen Hawkins vor einer weißen Wand die mit roten Blüten bedeckt ist

Wir dachten an Balboa Island hier in Newport. Es hat ein einzigartiges Aussehen mit den Booten und dem Hafen und es gibt eine kleine Promenade und ein Dock auf dem man spazieren kann. Je nachdem, wie Sie es aufnehmen, kann es zeitloser aussehen als bei einer normalen Strandaufnahme oder einem normalen Hafen. Wir suchten in der Nachbarschaft und am Strand, um einzigartige Flecken mit gutem Licht zu finden.

BTS Foto von Pro Fotograf und Model in geblümter Bluse, schwarzem Hut und weißem Rock in einem Garten an der Straßenseite

Ist Pinterest eine der wichtigsten Wege, Inspiration zu teilen und Moodboards zu schaffen?

Aaron: Ja, ich glaube, es war ein großartiges Tool für eine Menge Leute. Es gibt dort so viel und Sie können nach Inspiration suchen, oder sehr schnell ein Board zusammenstellen und es einer ganzen Gruppe senden.

Ryan: Ja, wir haben es schon ein paar Mal getan. Es ist nicht so, dass wir jedes Mal zu Pinterest gehen. Manchmal möchte Aaron nur etwas mit Wasser machen und es hat gar nichts mit Pinterest zu tun. Er kreiert einfach etwas.

Fotograf Aaron Shintaku klettert auf Promenade um Perspektive zu ändern und nach unten zu fotografieren, Jen Hawkins post am Strand

Was inspirierte Sie auf die Promenade zu klettern und die Perspektive zu ändern?

Aaron: Das war eigentlich Jen’s Idee, sie meinte: "Warum fotografierst du mich nicht von dort oben?" Es ist toll so zusammenzuarbeiten.

Fotograf in Sand kniend um Model im Vintage-Kleid am Strand zu fotografieren

Wie unterscheidet sich die Nachbearbeitung für einen Test von der Klientenarbeit?

Ryan: Wir bearbeiten die Testbilder persönlich, in erster Linie nur die Farbtöne, anders als bei der Klientenarbeit, nehmen wir nur eine einfache Basisbearbeitung vor. Die Priorität ist der Ton.

Aaron: Die meisten Klienten wollen die RAW Version. Meistens ist es Werbung an der wir arbeiten und die hat sehr spezifische Ziele. Wie, eine Plakatwand oder eine Print-Kampagne zu sein. Klienten machen dann Zuschnitt, Layout-Designs und solche Sachen selbst.

Ich denke, im Mode-Feld, ist es ein bisschen anders, weil man hier nach den Tönen kuckt, die wir herausgeben. In diesem Fall werden wir die Bearbeitung vornehmen. Aber in der Werbung mögen Sie die Sachen ziemlich sauber.

Fotograf Aaron Shintaku auf Promenade mit Bootdock fotografiert Model im Outfit mit Vintage-Badeanzug, Shorts, weißem Hut

Ist Instagram eine der wichtigsten Möglichkeiten, für Ihre Vermarktung?

Ryan: Ja und nein. Wir sind wirklich super schlecht bei Instagram. Wir machen die meiste Arbeit durch Werbeagenturen und diese Art von Beziehungen. Wir sind wahrscheinlich nicht die besten Leute auf Instagram, weshalb wir anfangen mehr Produktionen zu testen, um mehr Inhalte in diese Kanäle zu schieben. Ich weiß, dass für die meisten der Industrie Instagram extrem wichtig ist.

Es ist eine heikle Sache. Ich denke, dass Instagram ist eine unglaublich tolle Plattform und wir versuchen sie zu benutzen, aber unserer Arbeit ist nicht immer die Art von Instagraminhalt ist, die die Leute mögen. Viele Leute posten Sachen, die nicht interessant oder fesselnd sind. Es ist nur eine schöne Aufnahme und es hat nichts mit der Arbeit zu tun, die sie tun. Es ist eine heikle Sache. Man weiß nie wirklich, was wahr ist.

Subtle Stripes in the Studio 🎹 @_foxesandwolves

A photo posted by McKenna Waitley (@mckennza) on

Wie nutzen Sie Instagram?

Aaron: Wir verwenden es, um zu zeigen, dass wir stets geschäftig arbeiten. Ich glaube, sie müssen es heutzutage haben. Es gibt inzwischen eine Menge von Marken und Unternehmen, die, bevor sie Sie buchen, ihr Instagram Following ansehen, weil sie es nutzen wollen; Sie nutzen es nicht nur um Ihre Fotografien anzusehen, sondern auch um Ihre Reichweite auszuschöpfen.

Glauben Sie es ein erfolgreiches Shooting war?

Aaron: Oh, ja. Wir hatten eine tolle Zeit und es ist richtig klasse, wenn Sie ein paar coole Inhalte bekommen, gute Portfolio-Arbeiten. Ich denke, dass wir eine Menge davon bekommen haben.