Background

Pixelz Blog

Erhalten Sie einen Einblick in die Produktfotografie, Nachbeareitung und optimale Vorgehensweisen in Sachen E-Commerce-Produktbilder.

Innerhalb Produktfotografie: Ein Interview mit Fotostylistin Caeli Figueroa


Main Image
Caeli Figueroa ist ein Produktstylistin, mit zwanzig Jahren Erfahrung und Sitz in San Diego, Kalifornien. Vor fünf Jahren lernte ich sie durch meine Frau kennen, die sie die beste Off-Figur Stylistin nennt, die sie je getroffen hat.

Caeli war so freundlich, sich eine Stunde Zeit, für das Gespräch am 16. März 2016, zu nehmen. Auf ihrer Website können Sie mehr über Caeli erfahren, photo-stylist.com, oder nehmen Sie Verbindung auf, bei LinkedIn.

Vertraulichkeit und um mich zu belustigen.

Das Interview ist sehr ausführlich, darum haben wir die Fragen gestaffelt. Wenn Sie keine Zeit haben, das ganze Interview zu lesen, können Sie zu den Fragen springen, die Sie interessieren.

Professioneller Hintergrund

Über Shootings

Über Styling als Karriere

Ohne weitere Umschweife, lassen Sie uns von Caeli Figueroa selbst hören!

Professionelle Fotostylistin Caeli Figueroa lehnt vor Ort an einem Wandbild

Professionelle Fotostylistin Caeli Figueroa.

Wie lange arbeiten Sie schon im Styling-Business?

Ich denke, dass ich in '97, also fast vor zwanzig Jahren, begonnen habe. Ich war für ein paar Jahre Assistent und bin dann zum Junior-Stylist geworden. Ich bin also voll im Styling für etwa 17 Jahre. Das waren noch Filmzeiten: die Tage, als wir noch Polaroids machten, statt digitalen Aufnahmen und jedes Polaroid kostete zwei Dollar, wenn wir also nicht richtig vorbereitet waren, haben wir ganz schön Geld der Firma verschwendet - aber wir verbrachten auch sehr viel Zeit mit den Aufnahmen.

Gab es ein Flow den Sie durchliefen? Eine Unternehmensleiter, sozusagen?

Es war old school, traditionell. Heute weiß man nicht mehr, wer Art Director oder Stylist ist, es ist jetzt alles verflochten und die Leute haben viele verschiedene Aufgaben absorbiert. Der traditionelle Weg ist, erst zu assistieren, dann eine Ausbildung für dieses Feld zu machen und die Dinge langsam Schritt für Schritt zu lernen.

Als ich anfing, habe ich alles gemacht, von der Reinigung des Sets, Stecknadeln aufsammeln, Tissue-Papier wieder glätten, die Kits reinigen und die Shots abbauen und zerlegen.

Wissen Sie, sie müssen ihre Zeit absitzen! Und dann, langsam, wird der Artdirector bemerken, dass Sie angefangen haben, die Shootings vorzubereiten. Sagen wir, es soll einen Stapel Pullover geben und sie falten die Pullis schon mal zusammen, dann kann er ihn gleich vor die Kamera nehmen und das Styling vollenden. Und dann versuchen Sie, den Sprung ins echte Styling zu machen.

Ich hatte Glück, weil ich im Großteil Kataloge gearbeitet habe. Ich habe die gleichen Leute immer und immer wieder getroffen - es ist wie in der Redaktion, wo sie dich und dein Talent nicht kennen - hier sehen sie, wie du dich entwickelst und man lässt dich die nächste Stufe nehmen und man lässt dich ein paar mal scheitern, dann lernst du langsam. Für mich war es etwa ein Prozess von etwa 4 Jahren.

Laydown Foto von der Marke True Measure, blaues Hemd und Jacke.

Fotostyling ist eine Kunstform, wie Sie in dieser Aufnahme sehen, gestylt für True Measure.

Wer sind die Leute, die es bemerken?

Der Art Director und Creative Director. In der Struktur - haben Sie natürlich den Präsidenten oder wen auch immer - dann ist da der Creative Director, den man nur selten zu sehen bekommt, er gibt den Rahmen für das Bild und hat den Artdirector unter sich, der dann die Dinge in die Tat umsetzt, er realisiert die Konzepte und ist tatsächlich am Set. Dann haben Sie den Fotografen, der Hand in Hand mit den Stylisten und dem Art Director arbeitet. Zusammen arbeiten sie an dem Konzept und verwirklichen es.

Für mich war es ein Art Director - ich erinnere mich an den Anruf - sie wollte mich buchen. Sie sagte: "Ich werde Sie für eine Styling Position buchen", ich war total aufgeregt, "Oh mein Gott", total enthusiastisch, aber es war auch stressig. Ich erinnere mich daran, zuhause zu üben. Diese Position war für Off-Figure Ghost Mannequin Hangups.

Sie kennen alle die verschiedenen Arten von Styling, nicht wahr? In der Off-Figure Welt gibt es Laydowns, volle Ghost Mannequins, Pinning, Propping ... Dann natürlich gibt es Foodstyling, Softlines und Hardlines im Home Sektor.

Hinter den Kulissen eines Bekleidungsfoto Shooting, auf einem mit Booten gefüllten Dock im Hafen.

Einfach nur ein anderer Tag im Büro.

Wenn Sie mit dem Styling beginnen, starten sie in der Regel mit Schuhen und Accessoires und dann wird ihre Verantwortungsebene langsam ausgebaut. Das einzige, was ich wirklich nicht mache, ist Lebensmittel. Ich habe es versucht, um jemanden einen gefallen zu tun, aber es ist irgendwie chaotisch und es gibt eine Menge von Faktoren, die ins Spiel kommen. Also das ist nicht mein Ding.

Würden Sie sagen, dass Sie eine Spezialität haben oder einen Favoriten?

Ich genieße es mit Requisiten zu arbeiten, oder draussen in der Nachbarschaft und off-figure. Denn ich liebe all die verschiedenen Dinge, die ins Spiel kommen: die Beleuchtung, die Umwelt, der Wind, der Rock der im Wind leicht verweht, genug, um ein perfektes Bild zu bekommen.

Und ich liebe die off-figure hangups, nur mit einer Form innen, zu arbeiten. Ich würde sagen, dass ich mit schwierigen Stoffen wirklich gut bin. Viele Sport-Unternehmen neigen dazu, mich zu buchen, weil sie wirklich seltsam Nähte und Mesh an den Seiten und dazu sehr dünne Stoffe haben. Das ist nicht unbedingt meine Lieblingsarbeit, aber ich denke, es ist eine meiner speziellen Qualitäten.

Was macht dünne Stoffe schwieriger als ein gewöhnlicher Stoff?

Wenn Sie so etwas wie ein dicken Pullover oder ein Sweatshirt haben, dass hat Struktur, hält seine Form, wenn Sie es zu einem Stapel falten, oder wenn Sie sie aufhängen; während ein dünnes T-Shirt aus Nylon, wirklich nur ohne jegliche Form durchhängt. Wenn es an diesem glänzenden Flachmaterial nur eine kleine Unebenheit im Gewebe gibt, fällt das auf. Sie haben auch alle Arten von seltsamen Nähte, die Sie in verschiedenen Richtungen ziehen und dadurch Probleme verursachen.

Fünf Farbvarianten eines Hemd in einem Off-Figure Foto.

Verschiedene Farboptionen zu präsentieren ist eine häufige Herausforderung beim Styling.

Ist Form zu schaffen die größte Herausforderung, oder ist es die künstlerische Komponente? Ich denke, es gehört irgendwie zusammen.

Ja, das ist das Ding in Sachen Styling. Man weiß vorher nie, was rauskommen wird und es gibt auch keine Formel, weil Sie ständig neu ausrichten müssen.

Es macht einen großen Unterschied, ob Sie bei jedem Foto auf's Neue kaschieren und ausrichten müssen, oder Sie das Objekt einfach nur flach an die Wand hängen, oder wenn Sie dreidimensional arbeiten. Es ist schwer zu vergleichen und wenn Sie außerdem noch mit Requisiten hantieren, ist das nochmal ein ganz anderes Thema.

Stylist heftet gefaltete Hemden zusammen für ein Foto auf einem Holztisch.

Nur so am Rande, Caeli hat schon gepinnt bevor Pinterest cool war.

Sie haben vorhin gesagt, dass sich in den letzten 20 Jahren eine Menge verändert hat und ein Großteil der Kunst des Styling durch den digitalen Handel verschwunden?

Ja, auf jeden Fall. Wie ich schon sagte, bei der Nutzung von Film und Polaroid war Retusche extrem teuer. Zum Beispiel - haben Sie meine Website gesehen? Waren Sie auf dem Abschnitt off-figure and full body?

Jeder Stylist baut seine eigene Form, ein Künstler zu sein oder eine Kunstschule besucht zu haben, kommt hier ins Spiel, weil Sie im Grunde eine Skulptur bauen. Sie beginnen mit einer Form und dann nutzen Sie, unter anderem, Tissue-Papier, dass die Struktur im Inneren der Kleidung schafft und modelliert. So verschieden wie die Kunden sind, sind ihre Ansprüche. Es gibt viele verschiedene Niveaus.

Thistleblossom zum Beispiel hat oft nicht viel Form. Es ist nicht sehr dreidimensional im Vergleich zu Bibbidy mit Bibbidy ragen Sie automatisch aus der Wand und Sie hängen tatsächlich Formen von den String-Up's. Bei Thistleblossom bauen Sie den ganzen Körper mit formbaren Material und verschiedenen Werkzeugen.

Ghost Mannequin Produktfoto von gefransten Poncho.

"Ghost" Aufnahmen sind eine beliebte Alternative zu Models und Mannequins.

Es macht Spaß, aber damals haben wir sieben Aufnahmen pro Tag gemacht. Zum Glück wollen es viele vom älteren Semester immer noch so. Die Jüngeren mögen ihre Sachen mehr ausgelegt und flacher. Es macht natürlich mehr Spaß, wenn Sie nicht durch die Aufnahmen rauschen.

Sie können Stunden damit verbringen etwas auszuarbeiten. Jeder Stoff hat eine eigene Persönlichkeit. Wenn Sie zum Beispiel ein steifes Leinen Produkt, im Vergleich zu einem Rock aus fließendem Stoff sehen, den Rock können sie so aussehen lassen, als ob er im Wind weht. Das macht wirklich Spaß, dass ist kreativ.

Und dann, wenn Sie Umgebung, Beleuchtung und Requisiten hinzufügen, dann kreieren Sie ein Bild. Sie haben etwas erstellt. Es ist nicht nur: Stempel drauf und fertig.

Ich habe kürzlich mit jemandem gesprochen und gehört, dass bei Frau Featherbon, für die ich noch nie gearbeitet habe, Stylisten Timer am Set sind. Sie haben dort ein Reihe von Stylisten aufgereiht. Diese erhalten ganze 15 Minuten und wenn der Timer erlischt, geht der Fotograf zum nächsten Stylisten, macht ein paar kleine Anpassungen, fotografiert und der Nächste bitte. Fertig.

Hinter den Kulissen eines Foto-Shooting in der Wüste mit einem Rollwagen, Besatzung und Ausrüstung.

Quer durch die Wüste, auf der Suche nach der perfekten Aufnahme.

Der Fotograf kommt dort rein und fängt an neu zu arrangieren. Ich glaube, dass sie sich mehr Zeit bei der Nachbearbeitung nehmen. Ich kann mir nicht Vorstellen, für so ein solches Unternehmen zu arbeiten. Ich meine, wirklich, wo es einen Timer gibt? Aber gleichzeitig, will ich neue Technologie nicht verteufeln. Es ist sicherlich für jeden etwas dabei.

Was denken Sie, sollte mit der Kamera und was bei der Nachbearbeitung durchgeführt werden? Was ist die eigentliche Rolle der Nachbearbeitung?

Es ist schwer zu sagen, weil wir heute so ganz anders einkaufen. Wir kaufen am Computer und darum können wir nun im Nachhinein viel tun. Warum nicht effizient sein? Wenn ich der Besitzer der Firma wäre, würde ich vielleicht auch eine ganz andere Perspektive haben. Aber ich weiß was ich kann, was ich möchte und ich werde mir die richtigen Kunden dafür suchen. Was ich möchte, ist Kunst zu schaffen, einfach etwas Schönes zu kreieren.

Unsere Aufgabe ist es, das Objekt so zu gestalten, dass es sich verkaufen lässt. Also, wenn wir Individualität setzen, Form hinzufügen, der Fotograf mit guter Beleuchtung arbeitet und alles schön ausgeleuchtet ist ... ein Grund warum ich nicht oft aus Katalogen bestelle, es ist eine Menge Schall und Rauch! Es klingt vielleicht furchtbar, aber wir setzen alles daran, das Produkt so schön wie möglich aussehen zu lassen.

Sie gehen auf verschiedene Websites und denken, 'Oh mein Gott, das sieht schrecklich aus." Das passiert, wenn sie versuchten, 60 Fotos pro Tag zu machen. Ich höre Horrorgeschichten und man kann es auch sehen. Ich denke, das Foto ist das Einzige, das Ihr Produkt verkaufen wird - es muss so schön aussehen wie möglich.

Es ist die Chance, Ihren Kunden zu zeigen, dass bei Ihnen alles um Qualität geht und um das, was verkaufen wird: das Bild. Wenn Leute auf die billig Schiene gehen, schlechte Beleuchtung haben, oder einfach nicht genug Zeit und Finesse investieren - werden Sie nicht den angestrebten Preis bekommen "

Ich arbeite mit einem Klienten, von zu Hause, das ist die andere harte Sache als Stylistin. Sie können sich nie auf nur einen Stil einlassen, oder eine Idee, oder nur einen Preis, denn es gibt für jeden etwas und es ist sehr subjektiv.

Bei einige Kunden, wie Snowpaws, muss ich bauschig stylen, weil Daunenjacken ihren Look ausmachen. Sehr technisch. Diese Art von Styling ist ziemlich schwer, weil alles so steif ist. Und dann haben Sie andere Unternehmen, die es super locker wollen und Sie denken: "Oh mein Gott, das ist einfach hingeschmissen und und sieht aus wie ein Haufen dreckiger Wäsche!"

Aber meine Aufgabe ist es, zu tun, was der Klient will. Wenn ein T-Shirt flach wie ein Brett sein soll, muss ich versuchen das so hinzukriegen. Wenn ich bestimmte Requisiten in einem Home Set verwende soll, habe ich es zu tun. Das macht ihr Brot und Butter aus; Sie machen den Look, den der Klient will, den, der sein Kunde zu kaufen neigt.

Hinter den Kulissen eines Indoor Foto-Shooting, styling-T-Shirts auf einem Tisch unter Lichttechnik.

Caeli stylt T-Shirts für einen Indoor-Laydown Shoot.

Gibt es etwas, dass es einfacher für Sie macht, zu verstehen, was der Kunde will?

Es ist ein wenig schwieriger, wenn Sie einen neuen Kunden haben, aber ich bin an einem Punkt, wo ich eine Reihe von Stammkunden habe und ziemlich genau weiß, was sie wollen, ich kann mich mental darauf vorbereiten. Das Beste ist, wenn der Art Director vorher ein Layout erstellt, sodass wir den gesamten Katalog nur ausdrucken müssen und es zeigt die Spreads.

Sie haben die rechte und die linke Seite und Sie werden Zeichnungen oder Bilder von einem anderen Foto-Shoot bekommen. Sie sehen, dass es eine On-Figure Modeaufnahme gibt, in Richtung der rechten Ecke aufgenommen und sie wissen, dass die drei Farben, in denen das Outfit kommt, gezeigt werden. Außerdem werden wir es im Stapel zeigen, also wird ein Bild von einem Stapel gezeichnet.

Seitenschneider und ein T-Shirt auf einem Holztisch.

Ein Seitenschneider zwickt die Köpfe der Stecknadeln ab, sodass man sie kaum noch sieht.

Wenn ich meine Aufnahmeliste bekomme, schaue ich auf die Layouts und ich sage: "Okay, ich gehe bis Spread 42 und das ist dann die Aufnahmezahl, die ich mache." Es ist markiert, ob Sie die Inspiration oder die Zeichnung machen und Sie legen sie so genau wie möglich an, so wie es erwartet wird. Wenn Sie mit einem Klienten schon für eine lange Zeit gearbeitet haben, werden sie mehr kreative Freiheit bekommen und Sie können Sachen ausdiskutieren, wie: "Oh, ich glaube, dass diese Farbkombination gut aussehen würde, weil es das Rot hier drüben komplementiert, oder so ähnlich.

Das macht so richtig Spaß und ich mache das total gern. Früher war es eine viel engere Zusammenarbeit; einige Kunden möchten das immer noch, andere nicht. Manche kennen nicht mal mehr meinen Namen.

Gibt es Tage, an denen Sie zur Arbeit gehen und sofort Warnzeichen für ein schlechtes Shooting sehen? Können Sie eine Katastrophe kommen sehen?

Ja, auf jeden Fall. Ich würde sagen, die Warnzeichen sind, eine nicht sehr gute Struktur oder Befehlskette, nicht vorbereitet sein, und nicht zu wissen, was der Kunde will. Wenn es einen Art Director gibt, mit dem ich arbeite, muss ich kanalisieren und versuchen seine Vision oder die Vision des Unternehmens zu verstehen.

Wenn Sie ein Shooting haben, ist es sehr wichtig, das ganze Bild zu sehen, um die Details richtig herauszuarbeiten. Ein Raum-Set ist ein gutes Beispiel, Sie möchten eine grobe Übersicht darüber, aus welcher Richtung die Beleuchtung kommt und wo die wichtigsten Möbelstücke platziert werden. Dann bringen ich nach und nach die Detail ein. Ich fange nicht schon mit den Decken und Kissen an, wenn die Beleuchtung für die Möbel noch nicht bestätigt wurde.

Das Schlimmste ist, wenn ich alles reinbringe und anfange zu dekorieren, die Kissen zu richten, die Blumen zu arrangieren, die Lampen zu stellen und dann kommen sie und sagen: "Oh ... ich weiß nicht, ob das Sofa dort stehen bleibt."

Wenn du Mode fotografierst passiert das ziemlich oft. Ich habe wirklich schon eine Stunde bei einem Shooting verbracht, und dann sagen sie, "Hmmm ... ich weiß nicht, ob ich die Farbe des Shirts darunter mag."

Und du denkst: "Ist das jetzt ein Witz? Oh mein Gott. Und dann soll es auf einmal verdeckt sein."

Das zeigt Unerfahrenheit und Mangel an Entschlussfähigkeit. Es ist schön, wenn sie eine Vision haben.

Ich finde, dass es gerade jetzt eine Menge Unerfahrenheit in der Industrie gibt. Wo Mitarbeiter nicht genug draußen im Markt gewesen sind und alles was sie wissen, ist dass, was das Unternehmen macht. Sie denken: "Oh, das ist der Weg", aber in Wirklichkeit haben sie noch nicht viel gesehen.

Rollständer auf dem Hosen und Hemden hängen.

Ein Kleiderständer, viele Möglichkeiten.

Das ist das Gute an Freelancern; Sie sehen all die verschiedenen Möglichkeiten, die es da draußen gibt.

Was denken Sie, warum das so ist? Warum tendiert die Industrie zu weniger Erfahrung?

Close up Foto von Quiltig Nadeln für das Bekleidungsfoto Styling.

Quilting Nadeln sind der beste Freunde des Stylisten.

Ich denke, alles wird immer billiger und schneller. Ich werde angerufen und nach Preisen gefragt und dann wird es lächerlich. Nein, ich komme nicht für einen halben Tag raus, für nur zweihundert Dollar! Aber natürlich passiert es da draußen. Ich weiß nicht, was Windflower zahlt, es kann sogar stundenweise sein. Ich glaube viele von ihnen machen das jetzt so.

Aber vielleicht ist es ganz allgemein im Leben so - die Stecknadel, die ich verwendet habe, kamen aus England und waren spezielle Quilting Nadeln. Jetzt werden sie in China hergestellt und natürlich funktionieren sie nicht so gut. Traurigerweise wird die Qualität auf der ganzen Welt immer schlechter. Wir sind einfach große Konsumer.

Wenn wir über ein schlechtes Shooting und Desorganisation sprechen, würden Sie sagen, ein guter Tag ist das Gegenteil davon? Was sind die Anzeichen dafür, dass ein Shooting gut wird? Wann denken Sie: "Wow, alles lief reibungslos, klasse!"

Das Gegenteil, dass ist sicher. Eine organisierte, qualifizierte, starke Mannschaft, die nicht unsicher ist und Entscheidungen trifft. Eine Mannschaft, die schon lange zusammen gearbeitet hat, ist wirklich gut - ich habe Crews, wo ich genau weiss, wie der Fotograf das Licht arrangiert, wir arbeiten gut zusammen und treffen Entscheidungen als Gruppe.

Es ist wie Ebbe und Flut und nichts ist in Stein gemeisselt; es ist mehr fliessend und entwickelt sich indem wir miteinander arbeiten. Es baut sich auf und zum Feierabend denkt man: "Oh mein Gott, wow, das war klasse". Dann wissen sie, dass es ein guter Tag war.

Ich überlege, wann ich ein Shooting hatte, wo ich niemanden vorher kannte. Es ist hart, wenn man mit Unternehmen arbeitet, in dem ein Haufen Drama herrscht. Es scheint, als gibt es in fast jeder Firma ein Tauziehen um Kontrolle, zwischen Händlern und Kreativen.

Sagen wir, der Händler, der das Produkt kaufte, will das Foto auf eine bestimmte Weise, aber unter dem Licht, sieht der Kreative, dass es so nicht funktionieren wird. Dann fangen sie an zu debattieren und ich bin in der Mitte, weil ich versuche, alle glücklich zu machen.

Die Leute, die ihre eigenen Sachen stylen, müssen anfangen zu lernen, den Stoff, das Licht, die Körper und den Glanz zu verstehen; all die Dinge, die beim Fotografieren ins Spiel kommen. Normalerweise, arbeite ich guten Unternehmen und hochwertigen Produkten und ich kann mir die Zeit nehmen, die ich brauche, um das Produkt im richtigen Licht erstrahlen zu lassen.

Wenn ich einen Kragen aufstelle und er immer wieder umkippt, dann soll es nicht sein. Es tut es nicht von selbst, also wird es schlecht aussehen wenn wir es forcieren. Wenn ich darf, probiere ich so lange herum bis es am besten aussieht.

Hartes Licht ist manchmal besser. Wenn es mehr gestreut ist, müssen wir uns mit Falten beschäftigen, die dadurch sichtbar sind. Wenn Sie mit einer Mannschaft arbeiten, die das alles versteht, klasse. Ich finde, dass die unerfahrensten Leute, am meisten defensiv sind. Ich bin nicht beleidigt, ich versuche es jedenfalls. Wenn jemand etwas nicht mag, gibt es etwas anders, es ist für jeden etwas dabei. Wenn jemand eine Meinung dazu hat, wie etwas besser aussehen könnte, ok, warum nicht.

Schaumkernwand mit Nadeln und eine teilweise konstruierte Form ein gestyltes rosafarbenes T-Shirt zu fotografieren.

Der Aufbau von Form an einer Wand ist eine wesentliche Styling Fähigkeit.

Denken Sie, es gibt häufige Missverständnisse über Styling? Ich weiß, dass einige Leute denken, dass guter Stil Styling ist. Wie, wenn sie gut einkaufen können, können sie gut stylen.

Ja. Die Menschen gucken durch einen Katalog, und keiner denkt, dass dies alles Sachen sind, über die wir reden. Es ist eine seltsame Marktnische, in der wir uns befinden. Wie, wenn jemand hört, dass ich eine Stylistin bin und mich dann fragen: "Oh, du bist ein Friseur?" Nein.

Leute, die durch Kataloge blättern, wissen nicht, wie viel es kostet sie zu produzieren. Dass ein Fotograf, Stylisten und Produktionsassistenten angeworben werden und man für das Mittagessen zahlt, all diese Dinge.

Sechs gefaltet T-Shirts für die Produktfotografiegestylt auf einer rostigen Metalloberfläche.

Licht, Location, Oberflächen und Styling müssen alle auf die Marke abgestimmt sein.

Wenn Sie an ein Massenpublikum senden, zahlt sich das auf lange Sicht aus - obwohl, jemand hat mir einmal erzählt, dass die Katalog Industrie eine der Schlimmsten ist, weil; bis Sie für das Papier und all das Zeug bezahlt haben; es ist einfach kein effizientes System. Ich denke in diesem Sinne hat das Web geholfen.

Missverständnisse oder nicht, Leute kennen eben nicht alle Tricks, die hinter den Kulissen vor sich gehen, dass das Model, wenn es sich umdreht total mit Stecknadeln und allerlei verrückter Sachen bedeckt ist. Das ist ok.

Was denken Sie über Agenturen in Bezug auf die Repräsentation von Stylisten?

Ich habe noch nie mit einer Agentur gearbeitet, in Sachen Repräsentation, ich habe meine eigene Karriere aufgebaut. Von dem, was ich so höre, müssen Sie den traditionellen Agenturen ein Stück Ihrer Kunden abgeben; Sie müssen quasi Ihre Kunden an diese Agentur übergeben. An diesem Punkt in meiner Karriere, glaube ich, dass ich das nicht tun würde.

Ich habe bemerkt, dass eine Menge von Unternehmen an die Ostküste ziehen, weil digitale Dinge immer billiger werden und Leute immer billiger werden. Ich habe schon ein paar Kunden verloren, die kein Geld ausgeben wollten. Die sagen einfach: "Oh, du musst hierher kommen, aber wir müssen dich als Ortsansässigen zahlen." Ich werde nicht für Flug, Hotel und all das zahlen, nur für den dortigen Tagespreis. Das ist nicht sinnvoll . Ich glaube, es ist gut mit einer Agentur zu arbeiten, wenn Sie vor Ort bleiben wollen. Sie könnten Ihren Tagesrate ein wenig erhöhen, für den Prozentsatz den diese oben wieder rausnimmt.

Wenn du keine eigenen Kunden hast, können sie Ihnen Kunden geben. Ich habe mir vor kurzem eine Agentur in New York angeguckt und dachte: "Hmmm", es gibt nun doch einige Agenturen, bei denen kann man bestehende Kunden behalten und sie werden nicht angerührt. Das wäre cool. Ich sehe nämlich nicht, warum ich einen Prozentsatz von meiner Arbeit für die Kunden abgeben sollte, die ich schon seit 20 Jahren pflege.

Der Kunde, von der ich vorhin erzählt habe, kam aus Carlsbad und hatte den Namen Honeycake und gehörten zu Birdadette. Sie wurde an eine andere Firma verkauft, danach arbeitete ich mit ihnen in Tucson, Arizona. Dann wurden sie wieder verkauft und ich arbeite immer noch mit ihnen, nun in New York. Es ist verrückt. Ich arbeite seit 20 Jahren mit diesem Kunden, ich werde ihn nicht einfach übergeben, das würde ich niemals tun.

Hinter den Kulissen Foto Stylist arbeitet am Ärmel eines Hemdes und einer gelegten Jacke.

In der Produktfotografie zählt jedes einzelne Detail.

Müssen Sie oft reisen, wie zu dem Kunden an der Ostküste?

Produktfoto von einem gestylten Mannequin mit Schal, Hemd und Jacke.

Mit einem Mannequin können Sie eine komplette Outfit off-body präsentieren.

Ich bin gerade dabei. Ich habe einen Klienten, der ganz toll ist, er fragt mich nach meinem Zeitplan und wann immer ich Zeit habe, schickt er mich raus." Das ist das Beste, was man sich wünschen kann, aber ich vermisse meine Familie.

Natürlich würde ich gern mehr hier in der Umgebung arbeiten, darum frage ich mich ja auch, ob arbeiten mit einer Agentur hier vor Ort, mir mehr Aufträge bringen würde". Jeder weiß das Immobilien hier sehr teuer sind (Anmerkung Red.: San Diego County). Es ist schwer. Pounce und Plumdrop sind in der Mitte von Nirgendwo.

Wie hat es geklappt, Beruf und Familie zu balancieren? Ist es eine Karriere die man gut mit Familie verbinden kann?

In gewisser Weise, ja. Ich kann mir nicht vorstellen, wie Eltern all ihre Termine für ihre Kinder wahrnehmen, wenn sie beide jeden Tag von 9-5 arbeiten gehen. In diesem Sinne gibt es Freiheit, ich kann Termine planen und Dinge tun, aber ich würde trotzdem sagen, es ist ein schwieriges Familienleben.

Ich hatte das Glück, dass es in den verschiedenen Phasen meines Lebens einfach glatt lief. Ich habe zwei Kinder. Als ich schwanger war und auch kurz nach der Entbindung, hatte ich zufällig gerade eine Menge Arbeit vor Ort.

Ich bin sehr glücklich. Ich arbeite ziemlich eng mit einem lokalen Fotografen hier und er hat seine eigene Kundenliste: Wir haben zusammen Test Shootings gemacht, sind zusammen aufgestiegen, und er ist mir gegenüber sehr loyal, also versuche ich immer, seine Termine zuerst zu machen. Dann fülle ich die für Löcher in meinen Kalender mit andere Kunden.

Dies ist eine sehr langsame Zeit (Anmerkung Red.: Interview fand am 16. März 2016 statt). Es ist nach Weihnachten. März, April und kurz vor dem Herbst Shooting, ist es tot. Sie sollten sich finanziell darauf vorbereiten.

Ich werde es nie vergessen, als ich mit meinem Sohn hochschwanger wari: Ich arbeitete draußen, auf einem Hügel in Julian oder Cuyamaca, und ich sah aus, als ob ich platzen würde. Es war 39 Grad heiß, wir hatten alle schon Sonnenbrand und dann kam auch noch ein Schwarm Bienen an und wir rannten alle durcheinander, mein Bauch wackelte hin und her- und als ich mich im LKW in Sicherheit gebracht habe, dachte ich: "Was zum Teufel mach ich hier eigentlich?"

Sie können einfach nicht krank werden und Ihre Kinder sollten nicht krank werden, aber jetzt ist mein Mann zu Hause und hilft, sodass ich in der Lage bin, zu reisen und damit umgehen. Es ist gut, aber hart.

Ich würde sagen, wenn sie in die Styling Welt gehen, müssen Sie flexible sein. Mein Schlüssel ist, dass die guten alten Kunden ein Jahr im Voraus buchen, ich habe schon meinen Zeitplan bis zum nächsten Dezember, weil es Katalog ist.

Sie wissen, wann sie drucken müssen, sie wissen wann die Proben reinkommen, sie wissen, wenn sie zwischendurch fotografieren müssen und sie wissen, wann sie ihre Reshoots planen müssen für das, was nicht erfolgreich war, oder was im Nachhinein verändert wurde. Das ist ein gutes, professionelles Unternehmen. Das Schlimmste ist, wenn man jemanden fragt: "Können Sie nächste Woche tun?" Sie arbeiten aber bereits zwei von diesen Tagen, die Firma will aber den gleichen Stylisten für alle 5 Tage.

Hinter den Kulissen Foto eines Bekleidungsfoto Shooting, zeigt Laptop, Kamera, Stylisten und Produkt.

Eine komfortable, erfahrene Mannschaft arbeitet gut zusammen.

Sie sollten dann immer an Ihrer ersten Bestätigung festhalten. Das ist sehr wichtig. Ich habe das immer so gemacht und deshalb habe ich Kunden seit zwanzig Jahren. Sie wissen, dass sie mich im Voraus buchen müssen und das läuft vollautomatisch.

Was ist der größte Fehler, den ein Stylist machen kann, einen Termin annullieren?

Die schlimmsten Dinge sind über andere Kunden herzuziehen oder über Mitbewerber zu sprechen. Es gibt definitiv ein Protokoll innerhalb der Styling-Industrie, Sie reden nicht über Tagessätze und nicht über andere Kunden.

Glauben Sie dass es nützliche Styling Schulen gibt? Gibt es Voraussetzungen nach denen geguckt wird?

Ich weiß, es gibt Styling-Klassen an FIDM, die wahrscheinlich ganz gut sind. Man muß nach Lösungen suchen, Dinge ausprobieren,um herauszufinden, was geht und was nicht. Ich probiere viele Sachen einfach aus und dann denke ich: "Oh, das geklappt, ich sollte das nicht wieder vergessen." Manchmal schreibe ich es nieder. Ich frage mich immer wieder - wie gebe ich einer durchsichtigen Bluse Form? Wissen Sie’s?

Ich weiß es nicht.

Hinter den Kulissen Foto Stylist ein weißes Hemd auf gepflasterten Innenhof.

Styling ist eine In-Jeder-Umgebung und Alle-Oberflächen Herausforderung.

Nun, ich werde es nicht verraten! Es ist die kleinen Dinge, Sachen die man keinem beibringen kann. Sie werden am Set sein und sich fragen: "Wie soll ich das jetzt machen?" Dann probieren sie herum, bis es funktioniert. Darauf kommt es an.

Es geht um viel, das Verständnis für Materialien und Möglichkeiten, flexibel zu sein und mit einer Vielzahl von Unternehmen gearbeitet zu haben, die ständig Ihre Entscheidungen und Ihre Arbeitsweise in Frage stellen und um den Look, den sie wollen.

Im Augenblick experimentiere ich. Nächste Woche werden wir ein Shooting mit einem grünen Bildschirm machen. Und ich denke, das ist einfach phänomenal digital. Es ist erstaunlich, wie Dinge entstehen können, auf einmal sehen Dinge aus als würden sie in der Luft schweben.

Wie wollen wir diese Satin-Dessous richten, die überhaupt keine Struktur haben, sodass sie vor einem grünen Hintergrund ausschauen, wie vom Wind verweht. Und später wird der Hintergrund ganz anders aussehen. Das ist wirklich cool, ich liebe das.

Es ändert sich ständig, und ich liebe es, dass ich verschiedene Kunden haben. An manchen Tagen, höre ich einen Creative Director zu, um seine Vision zu kanalisieren und er spricht für 40 Minuten über ein Szenario für ein T-Shirt. Und dann habe ich Tage, an denen ich zur Arbeit gehe und ich bin einfach nur froh, auf einem weißen Hintergrund, mit Stecknadeln wie am Fließband zu arbeiten. Um mein Gehirn wieder aufzuladen und dann zurückgehen und mit anderen Dinge wieder kreativ zu sein.

Es wechselt einfach ständig, sodass ich nicht in einer Furche stecken bleibe. Ich könnte sowieso nicht mehr als eine Woche auf der einen, oder der anderen Seite arbeiten!