Background

Pixelz Blog

Erhalten Sie einen Einblick in die Produktfotografie, Nachbeareitung und optimale Vorgehensweisen in Sachen E-Commerce-Produktbilder.

Drei Beleuchtungs Setups für Bekleidungsfotografie, die Ihre Fotos glänzen lassen


Main Image

Verwenden Sie diese drei Licht-Setups für Bekleidung, um beeindruckende Produktbilder zu schaffen!

Wenn die Produktbeleuchtung schmeichelt, werden Großartige Bekleidungsfotos produziert. Aber herauszufinden, wie man dies tun kann ist für die meisten Unternehmer oft schwierig , deren Budget doch meistens etwas straffer ist als das vieler Profi-Fotografen. In diesem Artikel werden wir Sie durch drei Licht-Setups für Bekleidungproduktfotografie führen, von denen jedes in einem anderen Budget-Bereich liegt.

Fensterbeleuchtung

Verwenden Sie natürliche Ressourcen, um angenehmes Licht zu schaffen. Eine der einfachsten und effizientesten Licht-Setups für Bekleidungfotografie, kann mit einem großen Fenster und natürlichem Sonnenlicht geschaffen werden. Unten ist ein Beispiel für diese Einstellung aus der Vogelperspektive, so können Sie das Setup vorher einmal visualisieren, bevor Sie es versuchen.

Apparel Lighting Window

Es ist wichtig, sich genug Platz für Ihre Ausrüstung zu verschaffen, aber auch, sich in diesem Arbeitsprozess bequem und sicher zu fühlen. Nichts ist schlimmer als ein zu enger Raum. Wenn Sie Ihre Geräte aufgestellt haben, sollte es einfach sein sie auch wieder abzubauen oder noch besser, dass alles einfach stehen gelassen und wieder verwendet werden kann, wenn Sie den Platz dafür haben.

Zuerst suchen Sie ein großes Fenster, das viel Licht in den Raum wirft und in einem 90-Grad-Winkel zu Ihrem Produkt liegt. Wenn das Licht vom Fenster eher hart erscheint, versuchen Sie es mit einem reinen, weißen Papier zu verhängen, das macht das Licht weich und verteilt es gleichmäßig auf Ihrem Produkt.

Als nächstes brauchen Sie einen Hintergrund für Ihr Produkt. Es muss nicht unglaublich breit sein, aber genug Platz für das Motiv haben und um den Rahmen zu füllen. Sie haben keinen fertigen Hintergrund? Kein Problem. Versuchen Sie, ein paar von diesen einfachen Lösungen:

  • Ein großes, weißes Tuch oder eine Leinwand funktioniert super und kann immer gereinigt und wiederverwendet werden.
  • Ebene, weiße Wände sind immer Budget- und Zeitfreundlich.
  • Große, weiße Schaumplatten oder weiße, nahtlose Papierrollen sind erstaunliche Möglichkeiten, weil sie ein Teil des Lichts zurück auf Ihr Produkt werfen. Allerdings ist dies etwas kostenintensiver, da sie von Zeit zu Zeit ersetzt werden müssen.

Möglicherweise brauchen Sie auch einen Ständer, um Ihren Hintergrund in Position zu halten. Sie können fertige Halter kaufen oder versuchen Sie eine Möglichkeit die Ihre Ausgaben im Schacht hält, wie eine DIY-Option.

Egal welche Methode Sie wählen, denken Sie daran den Hintergrund weiß zu halten, ohne Ablenkungen von Ihrem Produkt, das verleiht Ihrem Bild ein sauberes und professionelles Aussehen. Auch die Postproduktion wird dadurch erheblich vereinfacht und wird effizienter.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Ihr eigenes Setup erstellen können, lesen Sie unseren DIY Beitrag, Wie Sie ihr eigenes Fotostudio mit einem Mini-Budget errichten.

Last, but not least, verwenden Sie ein Stativ für Ihre Kamera. Ob Sie Ihre Bekleidung mit einem Modell oder einer Schaufensterfigur in Form bringen, die Verwendung eines Stativs wird Ihre Bildkompositionen von Rahmen zu Rahmen bzw. von Bild zu Bild im Einklang halten, auch wenn Sie Ihr Produkt drehen und in verschiedenen Winkeln fotografieren. Stative helfen auch, Verwacklungen zu minimieren und die Effizienz Ihres Post-Processing-Workflows zu maximieren, so sparen Sie später eine Menge Zeit. Achten Sie darauf wie Sie Ihre Kamera positionieren und plazieren Sie das Stativ direkt vor dem Hintergrund, um den gesamten Raum zu nutzen.

Jetzt sind Sie an der Reihe Ihr Setup mit natürlichem Licht auszuprobieren. Denken Sie daran, egal wie kreativ oder unkenntlich Ihr Setup wird, alles was zählt, ist die Präsentation Ihrer Produkte in einer einfachen, schönen Weise. Falls Sie noch etwas Hilfe benötigen, das Setup zu verstehen, werfen Sie einen Blick nach unten.

Image Alt

Bereit, um einen fortgeschrittenen Ansatz zu versuchen, der ein wenig mehr Budget erfordert? Lesen Sie weiter, um mehr tolle Möglichkeiten beim Fotografieren von Bekleidung zu entdecken und zu nutzen.

Ein großes weißes Lakeneignet sich gut als Hintergrund und kann gewaschen und wiederverwendet…

Mono-Licht-Setup

Wenn Sie die Mittel haben, empfehlen wir Ihnen, in einen einfach zu bedienenden Beleuchtungssatz zu investieren oder ihn zu mieten. Künstliche Lichttechnik zur Verfügung zu haben ermöglicht Ihnen ein wenig mehr Vielseitigkeit, da Sie auch Fotos machen können wenn es nicht genug Tageslicht gibt. Unten ist ein Setup aus der Vogelperspektive um Ihnen zu helfen, die Einrichtung zu definieren.

Image Alt

Legen Sie eine Lichtquelle und einen Schirm in einem 45-Grad-Winkel zum Produkt, so dass die Beleuchtung auf dem Produkt weich und gleichmäßig verteilt ist. Halten Sie Ihre Kamera direkt vor Ihr Produkt und benutzen Sie ein Stativ, wenn Sie das vorziehen. Auch wenn Sie kein Stativ mit einem Mono-Blitzlicht verwenden, werden Sie feststellen, dass es effizienter und einheitlicher ist, wenn Sie ihre Kamera richtig positioniert und immer im gleichen Winkel aufgestellt lassen, damit jedes Produkt einheitlich fotografiert werden kann.

Wenn Sie das Produkt zu nah am Hintergrund plaziert haben, erhalten Sie einen Schatten; wenn dies geschieht, können Sie eines von zwei Dingen tun:

(1) Stellen Sie das Produkt einfach nur weiter weg um einen klaren, weißen Hintergrund zu erhalten oder

(2) wählen Sie das Produkt in der Postproduktion aus und setzen es auf einen selbst erstellten weißen Hintergrund.

Als nächstes stellen Sie Ihre Lichtquellenleistung auf etwa die Hälfte. In unserem Fall hat unser Blitz 1 bis 5 Leistungsstufen, wir setzen daher die Leistung auf 3, um genügend Licht zu haben, ohne es zu übertreiben. Wir empfehlen auch Ihre Kamera in den manuellen Aufnahmemodus zu stellen, weil Sie dadurch die größte Vielseitigkeit und Kontrolle darüber haben, wie sich Ihre Bilder entpuppen. Wenn Sie die Blende, Verschlusszeit, ISO und andere Einstellungen selbst steuern, anstatt sich auf die automatischen Funktionen der Kamera zu verlassen, können sie das best mögliche aus Ihren Bildern herausholen.

Die richtige manuelle Belichtung Ihrer Bilder ist meist nur eine Frage der Verwendung des Lichtmessers der Kamera. Sie finden diesen, indem Sie durch Ihren Kamera Sucher schauen und die Meter Einstellungen auf die Kerbe 0 setzen. Es ist nicht so einfach wenn man mit einem Blitz arbeitet, da es keine Beleuchtung für die Kamera gibt, bis der Blitz ausgelöst wird. Allerdings kann Ihnen ein Handbelichtungsmesser helfen, das Licht mit Leichtigkeit und Genauigkeit zu lesen. Bei der Anpassung an die Lichtverhältnisse stellen Sie sich direkt vor das Objekt, nur so gibt es genaue Messwerte und Sie wissen was sie erwartet.

Wenn Sie nicht über einen Lichtmesser verfügen, dann starten Sie mit der Verschlusszeit bei 1/200 oder drunter und Ihre Blende sollte bei f/11 oder höher eingestellt sein. Von hier aus nehmen Sie Probeaufnahmen und optimieren Ihre Kamera-Einstellungen, bis Sie fit genug sind, um eine optimale Belichtung und Fokussierung zu erreichen.

Während der Aufnahmen sollten Sie daran denken, dass die Postproduktion mit allen Lichteinstellungen helfen kann. Allerdings kann Ihnen eine direkt richtige Lichteinstellung eine Menge wertvolle Zeit in der Nachbearbeitung einsparen. Vergessen Sie auch nicht, dass sich Ihr Sync zwischendurch wieder aufladen muss. Sie werden feststellen, dass, wenn man zu kurz hintereinander fotografiert, die Lichtquelle nicht rechtzeitig ausgelöst wird, da sie eine gewisse Ladezeit benötigt. Geduld ist der Schlüssel in der Bekleidungsfotografie!

Jetzt ist es Zeit für Sie, um es anzugehen! Unten ist ein Beispiel-Setup für Ihre Referenz.

Image Alt

Wenn Sie das Gefühl haben, dass ein Mono-Licht Setup einfach nicht genug isst, versuchen Sie das nächste Setup, was noch fortschrittlicher ist, jedoch eine leichte Belastung für den kleinen Geldbeutel darstellt.

Dual Mono Licht-Setup

Wenn Sie in ein Beleuchtungs-Kit investieren oder es mieten, sollten Sie sicherstellen, dass Sie zwei Mono-Leuchten bekommen, um die Vielseitigkeit der Shooting-Setup-Optionen zu maximieren. Zwei Blitzlichtgeräte sind in Situationen mit wenig Licht auch sehr hilfreich. Es gibt viele erschwingliche Dual-Licht-Kits, Sie müssen nur eins finden, welches Ihren Bedürfnissen entspricht. Aber lassen Sie uns erst einmal darüber referieren, wie Sie zwei Blitzgeräte gemeinsam nutzen können. In der nachfolgenden Darstellung können Sie sich das Setup in der Vogelperspektive ansehen.

Image Alt

Legen Sie sich zwei Mono-Leuchten zu, um die Vielseitigkeit Ihrer Setup-Optionen zu maximieren.

In dem Mono Lichtaufbau empfehlen wir das Blitzlichtgerät in einem 45-Grad-Winkel vom Motiv aufzustellen. Beginnen Sie damit und positionieren Sie dann Ihre zweites Blitzlichtgerät etwas näher an Ihrem Produkt auf der gegenüberliegenden Seite, auch in einem 45-Grad-Winkel in Bezug auf Ihr Motiv. Dieses zweite Blitzlichtgerät wird Ihre “Fülllicht.” Die zwei Lichtquellen sollten manuell oder drahtlos angeschlossen werden, sodass Sie auf Beide gleichzeitig zugreifen können.

Wenn Ihre erstes Blitzlichtgerät auf halbe Leistung (­z.B. 3 von 5) eingestellt ist, sollten Sie das Zweite niedriger als Ihr Erstes (­z.B. 2 von 5) einstellen. Je nach dem Stil Ihrer Produktfotografie möchten Sie vielleicht nicht die dunklere Seite Ihres Produktes komplett mit Licht füllen, um mit dem Schatten zu spielen und Ihr Produkt zu formen. Manche Fotografen genießen allerdings die zusätzliche Farbsättigung und das Funkeln, das durch gleichmäßiges Ausleuchten beider Seiten des Produkts kreiert wird, wenn das auch Ihr Stil ist, sollten Sie beide Lichtquellen auf die gleiche Stärke stellen.

Achten Sie darauf das Ihr ­Sync nach jedem Auslösen genug Zeit hat wieder aufzuladen, denn wenn Sie zu schnell hintereinander auslösen, kann es passieren das eine oder beide Lichtquellen nicht rechtzeitig oder zusammen auslösen.

Dieses Licht-Setup funktioniert auch mit einem Reflektor anstelle eines zweiten Blitzlichtgerätes. In diesem Fall bringen Sie die Reflektorplatte, die Sie aus der Schaumkernplatte erstellen oder fertig kaufen, in einem 90-Grad-Winkel nah an Ihr Motiv. Das Licht von dem ersten Blitzlichtgerät reflektiert auf der Platte und füllt die dunklere Seite des Motives, allerdings in einem geringeren Maße als der Seite mit dem Blitzlichtgerät. Wenn Sie zwei Blitzlichtgeräte zur Verfügung haben, nutzen Sie diese, versuchen Sie es – das professionelle Aussehen von Bildern, die mit zwei Blitzen ausgeleuchtet wurden, ist es wert.

Versuchen Sie, dieses Setup auf eigene Faust, mithilfe unseres Setup-Leitfadens.

Image Alt

Wenn Sie schnell hintereinander fotografieren, sync um zwischen den Blitzen wieder aufzuladen.

Inzwischen fragen Sie sich wahrscheinlich, welche Arten von Blitzen und anderen artverwandten Beleuchtungsmöglichkeiten am besten sind und welche Sie für Ihr Unternehmen zum Kauf erwägen sollten. Folgen Sie diesem Link als Informations-Leitfaden für budgetfreundliche Beleuchtungsmöglichkeiten.

Wir sind zuversichtlich das, wenn Sie diese drei einfachen, kostengünstigen Licht-Setups verwenden, Ihre Bilder professionell und konsistent aussehen, vorausgesetzt, dass Sie die richtigen Kameraeinstellungen genutzt haben. Als zusätzlichen Bonus, tolle Produktfotos bieten dem Kunden bessere Shopping-Erlebnisse, das führt zu besseren Kundenbindungen, daraus resultieren bessere Bewertungen und letztlich mehr Umsatz.