Background

Pixelz Blog

Erhalten Sie einen Einblick in die Produktfotografie, Nachbeareitung und optimale Vorgehensweisen in Sachen E-Commerce-Produktbilder.

Schönes Licht: Erstellen Und Verwenden Sie Eine Do-It-Yourself Soft Lightbox


Main Image

Diese DIY Lightbox kann Ihre Produktfotografie stark bereichern!

Soft lightboxes are invaluable to product photographers. Whether you purchase this epic piece of equipment or design one yourself out of household items, you absolutely need a softbox or two in your photography studio.

Soft Lightboxen sind von unschätzbarem Wert für Produkt-Fotografen. Egal, ob Sie dieses epische Stück Ausrüstung kaufen oder, aus zu Hause vorhandenen Materialien, selber bauen. Sie sollten unbedingt ­eine oder besser zwei Softboxen in Ihrem Fotostudio haben.

Es gibt viele vorgefertigte Leuchtkästen auf dem Markt, erhältlich ab 25 Euro:

Neues Equipment zu kaufen ist aber aufgrund von Budget-Einschränkungen nicht immer möglich.

Statt die Budget-Einschränkungen als Rückschlag zu sehen, versuchen Sie lieber um dieses Hindernis herum zu arbeiten, indem Sie ihre eigene Soft Lightbox, aus Alltagsgegenständen die Sie bereits im Haus haben, anfertigen. Folgen Sie diesem einfachen Leitfaden um eine Softbox zu basteln und leuchten Sie damit Ihre Produkte gleichmäßig aus.

1. Materialien zusammentragen

  1. 1.Box:Wählen Sie eine Größe, in die Ihre Produkte bequem hineinpassen. Wenn Sie das Produkt in der Box platzieren, haben Sie genug Platz, um das gesamte Produkt anzusehen? Ist die Größe der Box ausreichend um genug Platz auf allen Seiten des Produktes zu erhalten?
  2. 2.Universalmesser: Stellen Sie sicher, dass Sie ein robustes Universalmesser haben, um Ihre
  3. 3.Papier: Sie brauchen eine Rolle weißes Papier oder Pergamentpapier um die Außenwände und den Innenwand-Bogen (­sweep) des Leuchtkasten zu beziehen. Das wird später das Licht sanft streuen und somit helfen, Ihr Produkt und den Hintergrund in der Box sanft auszuleuchten.
  1. Klebeband:Sie brauchen Klebeband, um das Papier innerhalb und außerhalb der Box zu fixieren.
  2. Kugelschreiber oder Bleistift: Sie werden ein Schreibgerät benötigen, um Messungen auf der Box zu markieren.
  3. Lineal oder Maßband: Sie müssen genau messen, um den Leuchtkasten richtig zu konstruieren.
  4. Richtlineal oder Winkelmesser: Dies sollte beim Messen und Anzeichnen verwendet werden, um sicherzustellen, dass Ihre Linien und Markierungen gerade sind.

2. Konstruieren Sie Ihren Leuchtkasten

1. Kleben Sie eine Seite der Box zu oder lassen Sie sie geschlossen. Diese wird als die Rückseite des Leuchtkastens dienen. Schneiden Sie die beiden Seitenklappen ab sodass Sie einen glatten Abschluss erhalten.

2. Zeichnen Sie gerade Linien in Form eines Quadrates auf die linke, rechte und die Oberseite der Box. Dann schneiden Sie vorsichtig entlang dieser Linien und stanzen die Quadrate aus, sodass Sie drei “Fenster” erhalten, wie unten gezeigt.

3. Zeichnen Sie die Unterseite der Box auf Ihrer Rolle Papier oder Pergamentpapier an und schneiden Sie das Papier so zu, dass der Zuschnitt in die Box passt. Als Nächstes kleben Sie das Papier an die Oberkante der Rückseite auf der Innenseite der Box, um Ihren Hintergrund (­sweep) zu bilden.

4. Wickeln Sie die Seiten der Box in Papier, um die “Fenster” abzudecken, wie unten gezeigt. Kleben Sie die Kanten an, um die Seiten straff in Position zu halten. Sie haben jetzt nur noch eine Fensteröffnung, durch die Sie später fotografieren werden. Der Rest der Box sollte von innen und außen mit weißem Papier abgedeckt sein.

3. Arbeiten mit Ihrer Lichtbox

Um Ihre Lichtbox einzusetzen, platzieren Sie Ihr Produkt in der Mitte der Box und stellen Sie Ihre Kamera so ein, dass Sie direkt in das offene “Fenster” fotografieren können. Egal ob Sie mit natürlichem oder künstlichem Licht arbeiten, Sie werden feststellen, dass der Lichteinfall durch das Papier sanft gestreut wird und Ihr Produkt rundherum gleichmäßig beleuchtet ist.

Wenn Sie mit natürlichem Licht arbeiten, positionieren Sie die Box so, dass sich ein Fenster links oder rechts neben der Box befindet, oder so, dass das Licht gleichmäßig auf beiden Seiten der Box einströmen kann. Sie sollten ein ähnliches Prinzip auch bei Kunstlicht anwenden. Sie können sogar versuchen, mit drei Lampen zu arbeiten- eine auf jeder Seite und die dritte ‘hängt’ über dem Setup.

Fotografieren Sie Ihr Produkt einmal außerhalb der Lichtbox und dann in der Lichtbox um den Unterschied zu sehen. Hier ist ein vorher (links) und nachher (rechts) Bild von unserem Shooting:

Ohne Lichtbox

Ohne Lichtbox

Mit Lichtbox

Mit Lichtbox

Obwohl das ohne den Leuchtkasten aufgenommene Bild heller ist, wirkt das Licht doch sehr kontrastreich und hart auf dem Produkt. Während im Bild welches mithilfe des Leuchtkasten ­aufgenommen wurde, das Licht weich und schmeichelhaft ist.

Sobald Sie Ihr(e) Produkt(e) in Ihrem neuen hausgemachten Leuchtkasten fotografiert haben, können Sie Ihre Bilder bearbeiten, um sie für das Web vorzubereiten oder Sie schicken uns die Fotos um professionelle Hilfe und ein Ergebnis wie dieses zu bekommen.

Final Product

Dieses einfache Lichtbox-Setup macht Produktfotografie unglaublich einfach, und es ist eine großartige Möglichkeit, um die Beständigkeit zwischen den Bildern der verschiedenen Produkte zu gewährleisten.

Happy lightboxing!